Nach Oben
Die Tirolerin Angy Eiter hat am 22. Oktober endgültig Klettergeschichte geschrieben! Mit der Wiederholung der 45 Meter langen Adam Ondra Linie „La planta de shiva“, kletterte sie als erste Frau überhaupt eine Route im Schwierigkeitsgrad 9b. Eine echte Mammutleistung und ein deutliches Signal dafür, dass nach oben einfach keine Grenzen gesetzt sind. Auch wenn die Luft stetig dünner wird. Die viermalige Weltmeisterin, dreifache Gesamtweltcup-Siegerin und mehrfache Gewinnerin des legendären Arco-Rockmaster, hat nach ihrer Wettkampfkarriere den Plastikgriffen Adieu gesagt und widmet sich nun seit 2013 ganz dem Felsklettern. Die richtige Entscheidung, wie sich zeigte, denn nach bereits drei erfolgreichen Durchstiegen in Routen im französischen Grad 9a, hat sie jetzt die Messlatte für Generationen weiblicher Kletterer endgültig weiter nach oben gelegt.Wir freuen uns riesig für ihren Erfolg und wollten unbedingt ein paar Dinge von ihr wissen. Zu Deinem ersten Wettkampf bist Du im Alter von 11 Jahren angetreten. Da hast Du doch vorher bestimmt schon ein paar Jahre trainiert? Wann ging es bei Dir eigentlich los mit dem Klettern?Ich habe mit 11 Jahren zu klettern begonnen und gleich Wettbew
2005 ging alles los. Mit der Partnerschaft von Profi-Fahrer und Skidesigner Stephan Drake und dem Ski-Entwickler Peter Turner. Sie hatten eine gemeinsame Vision: Perfekte Ski für all jene zu fertigen, die diesen Sport nicht nur gerne machen, sondern ihn leben und atmen! DPS war geboren und eroberte die Gemeinschaft der Powder-Enthusiasten im Sturm. Von Salt Lake City, Utah, in die Welt! Technologische Visionäre - DPS brachte den ersten reinen Prepreg Carbon Sandwich Ski, den ersten 120mm Powder Pintail,
Die ersten Ski sind schon etwas ganz besonderes. Vor allem natürlich für Kinder. Das sieht jeder, der einmal in das strahlende Gesicht eines herumwetzenden Pisten-Zwergerls schaut. Skifahren macht einfach auch den Kleinsten einen Riesenspaß! Der Nachteil des Ganzen: Man braucht natürlich jedes Jahr die ganze Ausstattung aufs Neue, denn die Kleinen werden ganz schnell groß. Kein Problem ohne Lösung, beim Schuster kann man jetzt jedes Jahr Kinderski und Bindung in die richtige Größe tauschen! Wie funktioniert das Ganze?D
Das Wochenende hatte ihn im Gepäck. Während es das Flachland noch mit viel Wind und Regen traf, bekamen die Berge das, was ihnen am besten steht: anständig Neuschnee! Beste Voraussetzungen für baldigen Pistenspaß ganz in der Nähe. Aber sind wir doch
„Komm schon, jetzt steh endlich auf!“ „Aber es dämmert doch erst…“ „Es ist zehn!“ Sie sind wieder da, diese Tage, an denen es scheinbar nie hell wird. Nebel, Nässe und kalt ist es auch noch. Die letzten Blätter verabschieden sich von den Ästen und m
Mützen-Handschuhe-Unterwäsche
Düster, wolkig. Kann aber trotzdem ein ganz wunderbarer Tag werden.