8 Dinge die beim Camping nicht fehlen dürfen


Nein, wir reden jetzt nicht von Zelt, Schlafsack und Isomatte. Hier geht es um die Dinge, die Camping wirklich zu Camping machen, ob mit nostalgischem oder nützlichem Hintergrund. Dinge, die für die echte Gemütlichkeit und das Flair drum herum sorgen. Hier sind unsere Empfehlungen.


KLASSIKER

Es gibt Dinge, die gehören einfach dazu. Schon immer. Manche hatte man mal, manche wurden vererbt, manche kauft man sich dazu. Warum? Weil sie Camping erst zu Camping machen. Einer dieser Klassiker ist das beliebte und günstige Opinel-Taschenmesser. Praktisch, leicht und wirklich scharf. Für die Brotzeit, zum Pilze sammeln oder schnitzen – einfach unentbehrlich. Der Morgenkaffee schmeckt am besten aus der stilechten Emaille-Kaffeekanne direkt vom Feuer und für das nötige Licht am Abend flackert die Feuerhand-Sturmlaterne warm vor sich hin. Die kennen viele noch aus Opas Garten. Gemütlichkeit pur.


PRAKTISCHES

Hier kommen die Dinge die ganz gerne vergessen werden, aber eigentlich sind sie unentbehrlich. So wie die kompakte Decke aus Merino/Seide-Gemisch von Cocoon. Abends am See oder vor dem Zelt schnell über die Schultern gelegt und schon bleibt es kuschelig warm. Funktioniert natürlich auch im Schlafsack hervorragend. Und wenn es doch mal regnet, hängt man die nassen Klamotten schön sicher am stabilen MSR Dry Line Kit zum Trocknen auf. Damit man auch bei schlechtem Wetter gemütlich draußen sitzen kann, wird vor dem Zelt einfach das große Nordisk Voss aufgespannt. Das Tarp schafft viel trockenen Raum an Regentagen.


MODERNES

Natürlich ist die Zeit nicht stehen geblieben, auch beim Camping hat sich nach und nach die Moderne eingeschlichen. Smartphone und Digitalkamera sind doch immer dabei. Für schnelles Licht in Zelt oder Camper sollte eine Stirnlampe wie die Petzl Tikka im Gepäck sein. Die erleichtert auch die verspätete Heimkehr von der „kleinen Halbtagestour“ ungemein. Wer dort allerdings wohlweislich ein paar trockene Tannenzapfen oder Zweige eingesteckt hat, kann jetzt einfach den Biolite-Kocher anheizen, gemütlich Tee kochen und dann eine Kleinigkeit grillen (>>mehr dazu). Währenddessen lädt durch die Hitze der integrierte Akku auf und über Nacht wird das Smartphone oder die Kamera geladen.


Zelt, Schlafsack und Isomatte solltet ihr natürlich trotzdem haben.

Ihr braucht noch mehr Inspiration? Dann schaut doch vorbei, in unserer Camping-Abteilung im 4. Stock. 
>>alles fürs Camping findet Ihr natürlich auch online