Dieser Shop verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

    Abgedriftet - Fahrtraining mal anders

    Im Januar hatten wir für unsere Gipfelstürmer ein ganz besonderes Programm geplant. Gemeinsam mit KJUS durften 10 von ihnen im schönen Saalfelden ein Sports Drift Training absolvieren. Mit von der Partie war auch Gipfelstürmerin Karin, die uns in einem schönen Beitrag zusammengefasst hat, wie das Ganze so ablief. Soviel vorab: es war spannend!

    Normalerweise zieht es mich wegen der Ruhe, der Einsamkeit, und der weiten Blicke zur Belohnung anstrengender Anstiege in die Berge. Nicht so an diesem Wochenende im Januar. Sport Schuster schickte uns Gipfelstürmer nach Saalfelden zum Sports Drift Training mit KJUS. PS-Renner aus der aktuellen Mercedes-Flotte warteten darauf von uns im ÖAMTC Fahrtechnikzentrum kontrolliert außer Kontrolle gebracht zu werden.

    Kurze Zweifel
    München lag im tristen Nebelgrau, doch hinter dem Lofer wartete Schnee und blauer Himmel auf uns. Wir nutzten die Nachmittagssonne des Anreisetags für eine Winterwanderung einmal rund um das weite, sonnengesegnete Tal. Die Loipen neben dem parallel laufenden Winterwanderweg waren top präpariert. Ich war kurz versucht, das Training abzusagen und mir Langlaufskier für den nächsten Tag zu leihen. Glücklicherweise ließen mir am nächsten Morgen Windböen, tiefliegende Wolken und Schneeregen den Aufenthalt in einem Auto mit Sitz- und Lenkradheizung dann doch sehr attraktiv scheinen.

    Drift-Training-Saalfelden
    Nach einer ausführlichen Einweisung ging's los.

    Jetzt wird’s ernst
    Ich fahre privat seit 12 Jahren den gleichen Kleinwagen, aber sitze ich erst mal am Steuer eines „AMG CLA Shooting Brake“, kann ich mich der Faszination solcher Maschinen auch nicht mehr entziehen! Es ist beeindruckend, wie schon kleine feine Bewegungen ausreichen um diesen Koloss zu beschleunigen und zu steuern. Doch auf die ersten Fahrspaßrunden folgt harte Arbeit, denn nun bleibt das ESP aus- und der Race-Modus eingeschaltet. Wir fahren langsam auf die mehrere Fußballfelder große Eisfläche und holla, das Auto steht schneller quer als ich gucken kann! So kreiseln wir fröhlich über das Eis anstatt zu driften. Der Trainer gibt über Funk individuelle Hilfestellungen ins Cockpit und schon nach kurzer Zeit stellen sich die ersten Erfolgserlebnisse ein. Gut geschult geht es am Nachmittag auf den Eisparcours. Auf engen Kurven zieht sich die Strecke durch das Tal und bringt meine Konzentration ans Limit.

    Drift-Training-Saalfelden
    Die Anweisungen auf dem Parcours kommen per Funk.

    Und nochmal so richtig
    Die rasante Abschlussfahrt als Beifahrer des Renntrainers wird mir noch sicherlich lange in Erinnerung bleiben. Butterweich ließ er das Auto durch die engen Kurven tanzen. So geht das also mit dem Driften! Ein Tag reicht natürlich nicht aus, um mich zum Rennfahrer zu machen. Was dennoch bleibt sind die Erinnerungen und das Wissen, wie man ein ausbrechendes Heck souverän einfängt.

    Drift-Training-Saalfelden
    Schön war's!

    Ein dickes Dankeschön an Sport Schuster und KJUS, die dieses Erlebnis ermöglicht haben!

    Noch kein Gipfelstürmer?
    Hier könnt Ihr Euch über unser Stammkundenprogramm informieren und natürlich auch anmelden:
    >> alles zum Gipfelstürmer

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren