Asolo - Eine Reise nach Italien


Nachdem man den Monte Grappa hinter sich gelassen hat, wird es flacher. Der Piave schlängelt sich durch die Ebene und hier, wo feine Trauben für den Prosecco wachsen und der Radicchio di Treviso aus dem Boden sprießt, ist auch die Heimat der traditionsreichen Bergschuhmarke Asolo. Herbert Buczek ist der Mann hinter Asolo in Deutschland und stellt uns das italienische Familienunternehmen vor.

„Beim Passieren der kleinen Dörfer und Städte fühlt man sich wie in einem Don Camillo und Peppone-Film. Man erwartet, dass im nächsten Moment irgendwo aus einer der typischen italienischen Kirchen der geistliche Protagonist entschlossen aus einer massiven Kirchentür tritt, um auf seinen ewigen politischen Widersacher zu treffen.
Doch angekommen in Nervesa della Bataglia wird man herzlich von den Brüdern Luca und Marco Zanatta empfangen, denn bis heute ist Asolo ein Familienunternehmen. 1975 von Giancarlo Tanzi gegründet, sorgte Asolo auch gleich für einen Meilenstein der Schuhmanufaktur: Der erste Trekking-Schuh mit Cordura Material stammt von hier! Erst kurz darauf folgte auch der erste Schuh mit Gore Tex Futter.“

1. Egal ob senkrechtes Eis,... 2. ...hochalpines Gelände,... 3. ...oder die klassische Wandertour - Asolo hat für alles den Richtigen!

„Die Familie Zanatta startete im Jahr 1946 mit einem kleinen Laden in Nervesa mit der Produktion und dem Verkauf von Stiefeln. 1998 erwarb die dritte Generation der Zanattas die Firma Asolo und erhält bis heute den familiären Charakter des Unternehmens. Drei Geschwister erhalten die Tradition der Marke und haben es sich zur Aufgabe gemacht, Qualität und Innovation miteinander zu vereinen.“

„Auch Vater Ambrosiano Zanatta, der in zweiter Generation in den 60-er und 70-er Jahren die Familientradition weitergeführt und ausgebaut hat, mischt noch heute im Tagesgeschehen mit. Mit seinen 84 Jahren hat er immer ein Auge auf die Qualität. Je nach Farbe seines Pullovers weiß jeder in der Firma, wie die Stimmung gerade ist (lacht). Und die ist gut, weil Werte wie Tradition, Qualität und Innovation von den gut über sechzig Mitarbeitern auch täglich gelebt werden. Die meisten Mitarbeiter kommen auch aus dem kleinen Städtchen und wenn nicht direkt von dort, dann eben aus dem Nachbarort.“


„Am Standort in Nervesa wird heute noch die komplette Alpine Expedition und ein großer Teil der Alpine Climbing Linie produziert. Der Rest wird im eigenen Werk in Rumänien gefertigt. Bevor der fertige Schuh dann aus dem Logistikzentrum in alle Herren Länder verschickt wird, muss er sich nochmal einer eingehenden Qualitätskontrolle unterziehen. Gleiches passiert auch mit den Rohmaterialien, die zu über 90% aus dem Kreis Montebelluno kommen. Eine Emissionsbilanz in puncto CO2 Ausstoß für Transport ist somit schnell erstellt.“

Asolo legt großen Wert auf das Zusammenspiel zwischen synthetischen Materialien, Leder, hochwertigen Sohlen sowie Futtermaterialien und baut auf starke Partner von Vibram bis Gore Tex. An der eigenen Entwicklung wird auch stetig gebastelt und somit zählt Asolo zu einem der führenden Anbieter von Bergschuhen, vom leichten Trekking-Schuh bis zum Expeditions-Stiefel. 

Und dass Asolo viel Wert auf die eigene Geschichte legt, gefällt uns beim Schuster als traditionelles Familienunternehmen natürlich besonders gut. Seit Anfang April steht der “Italiener” bei uns in der Rosenstraße und auch in unserem neuen Online-Shop.