Birkenstock – mehr Klassiker geht nicht!

    „Schuhmacher und Untertan“. Das klingt jetzt irgendwie nicht wirklich, als wäre es von heute. Nun, um genau zu sein, ist es aus dem Jahr 1774. In diesem Jahr trug sich ein gewisser Johann Adam Birkenstock im kirchlichen Archiv der Stadt Langen-Bergheim in Hessen mit dieser Bezeichnung ein. Die erste urkundliche Erwähnung einer regelrechten Schuhmacher-Dynastie.

    Echte Experten
    Aber die eigentliche Besonderheit der Birkenstock-Schuhe, das unglaublich bequeme Fußbett, geht natürlich auf ein deutlich neueres Datum zurück und zwar 1896. Schuhmachermeister Konrad Birkenstock war es, der erstmals mit der Herstellung und dem Verkauf flexibler Fußbett-Einlagen begann. Ab diesem Zeitpunkt wurde bei Birkenstocks das Thema Orthopädie groß geschrieben. Birkenstock war ab sofort die Instanz in Sachen Fußgesundheit. Es folgten Vorträge und Schulungen die von führenden Ärzten unterstützt wurden. 1947 erschien schließlich das Fachbuch „Fußorthopädie – System Carl Birkenstock“, ein echter Bestseller in Fachkreisen

    Madrid
    Nun kennen wir alle Birkenstock natürlich nicht aufgrund von Einlegesohlen, Schulungen oder Fachbüchern. Wir kennen die unglaublich bequemen, klassischen Sandalen. Das erste Modell, welches Karl Birkenstock 1963 auf den Markt bringt, ist die ‚Gymnastik-Sandale „Madrid“‘. Seitdem ist der Klassiker mit dem Kork/Leder Fußbett nicht mehr von unseren Füßen wegzudenken.

    Madrid Patent Two Tone w
    Madrid Patent Two Tone w
    Madrid Washed Metallic Leather w
    Madrid Washed Metallic Leather w
    Gizeh Classic w
    Gizeh Classic w
    Gizeh Washed Metallic Leather w
    Gizeh Washed Metallic Leather w

    >> Schuhe von Birkenstock

    Und nun?
    Die Zeit bleibt nicht stehen, die Zeiger der Uhr drehen sich weiter. Natürlich ist es bei Birkenstock nicht bei der „Madrid“ geblieben. Weitere Evergreens, wie die „Arizona“ und die „Gizeh“ folgten. In den vielfältigsten Varianten. Farben, Formen, Musterungen und Applikationen in allen erdenklichen Ausführungen. Auch die jüngere Generation hat sie längst wieder für sich entdeckt, die luftigen Schlappen mit dem tollen Fußbett. Moderner sind sie geworden und doch klassisch geblieben. Die Form wurde natürlich nicht angefasst.

    Eine „Madrid“ ist immer noch so 1963 wie 1963 und das ist gut so.