Dieser Shop verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

    Deuter Freerider Pro – gerne im Abseits

    Steile Powderabfahrten, lange Skitage, große Hänge. Da ist der passende Rucksack einfach Pflichtprogramm. Nicht einfach irgendeiner, ein Freeride-Rucksack sollte es sein. Einer der wirklich alles mitmacht, was da im Gelände auf Dich wartet. Er muss perfekt auf die Bedürfnisse von wahren Spezialisten im pulvrigen Terrain ausgelegt sein. So wie der Deuter Freerider Pro.
    Deuter-Freerider-Pro

    Fester Sitz
    Nichts nervt mehr, als ein Rucksack der bei jedem Schwung wackelt oder gar am Rücken herumbaumelt. Bombenfester Sitz ist das A & O bei einem Freeride-Rucksack. Am besten kann er so fixiert werden, dass er auch mit viel Inhalt kaum zu spüren ist. Körpernahe Passform und eine Geometrie, die kaum über die Trageriemen hinaus reicht, so wackelt tatsächlich nichts und es entsteht keine Kopflast.

    Der Freerider Pro und Freerider Pro SL bleiben trotz der beachtlichen Größe von 30 bzw. 28 Litern genau wo sie sein sollen. Auch bei wilden Manövern im steilen Gelände liegen die Rucksäcke durch den weit innen liegenden Ansatz der Hüftflossen und dem bewährten Pull-Forward System fest an. Da wackelt gar nix!

    Freerider Pro 28 SL
    Freerider Pro 30

    Sinnvolle Befestigungsmöglichkeiten
    Die Ausrüstung muss anständig am Rucksack fixiert werden können. Ohne Wenn und Aber sollten Ski, Snowboard, Helm und auch Schneeschuhe so befestigt werden können, dass dem steilen Tourenanstieg nichts im Weg steht. Ebenso wichtig: Die diversen Fixierungsmöglichkeiten sollten sich bei der Abfahrt sauber verstauen lassen. Für ungehinderten Spaß in der Abfahrtslinie.  

    Deuter-Freerider-Pro
    Sitzen die Ski, steigt es sich leichter auf.

    Schneller Zugriff im Notfall Die Notfallausrüstung muss auch bei befestigter Ausrüstung schnell und einfach erreichbar sein. Beim Freerider Pro gibt es dafür ein großes und verstärktes Schaufelfach. Am robusten Bezugsstoff bleibt kein Schnee haften, dadurch ist immer alles gut erreichbar. Langes Herumkramen im Notfall? Hier nicht.

    Was ist der Unterschied beim SL? Der Freerider Pro SL ist 2 Liter kleiner als das Herren-Ambivalent und speziell auf die weibliche Anatomie zugeschnitten. Etwas kürzerer Rücken, die Schulterträger liegen enger beisammen, besitzen eine ausgeprägte S-Form und die Trägerenden laufen schmal aus.

    ***

    FAZIT
    Für alle Freeride-Freunde, die lange und unabhängig unterwegs sind und daher mehr Platz für ihre Ausrüstung brauchen, ist der Freerider Pro einfach perfekt! Die überarbeitete Hüftflosse sorgt für noch mehr Halt und auch sonst merkt man, hier waren echte Könner am Werk! 
     

    ***

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren