Gipfelstürmerinnen auf Skitour mit Gerlinde Kaltenbrunner

Wer möchte nicht mal einen Tag mit jemandem verbringen, der auf vierzehn 8.000er gestanden hat und das ohne künstlichen Sauerstoff zu benutzen? Zwei Gipfelstürmerinnen inkl. weiblicher Begleitung bekamen durch Deuter die Gelegenheit dazu und durften zusammen mit Gerlinde Kaltenbrunner und Ragna Krückels auf Skitour gehen – eine Women Only Skitour mit vielen guten Gesprächen und ganz viel Gelächter!

Unser Gipfelstürmer-Event beginnt am Freitagabend mit einem Abendessen im Hotel Unterwirt in Reit im Winkl. Nach der herzlichen Begrüßung durch Gerlinde und Ragna sitzen wir gemeinsam beim leckeren Abendessen und reden über alles Mögliche - über Erlebnisse und Erfahrungen von Gerlinde und Ragna, aber auch über unsere Berufe und unseren Alltag. Ich genieße die entspannten Gespräche, die lockere Atmosphäre und stelle fest, dass unsere kleine „Mädelsrunde“ sehr gut zusammen passt – unabhängig vom Alter, oder Beruf, ob Bergprofi oder Touren-Anfänger. 

Bevor wir uns für die Nacht verabschieden und auf die Zimmer gehen, bekommen wir von Ragna noch alle nötigen Informationen zur geplanten Tour und jede ein Geschenkset bestehend aus Deuter Freerider Rucksack, Erste-Hilfe-Set und Mütze ausgehändigt. Da kommen gleich wieder Weihnachtsgefühle auf.

Am nächsten Morgen machen wir uns nach dem Frühstück auf den Weg zum Ausgangsort (Parkplatz Geigelsteinbahn) der Tour auf den Breitenstein. Das Wetter ist nicht wirklich gut (Nebel, Graupel), aber es hat in der Nacht einige Zentimeter Neuschnee gegeben. Die Bäume sind noch schneebedeckt und für die Abfahrt werden wir eine schöne Neuschneeauflage haben. Fröhlich plappernd machen wir uns auf und gehen mit moderatem Tempo die stillgelegte Skiabfahrt hinauf. Der Fokus der Tour ist eindeutig nicht auf Leistung, sondern auf Genuss ausgelegt, was uns allen entgegen kommt - wir möchten uns ja mit den beiden Bergprofis austauschen und sehen es eher als sportlichen Kaffeeklatsch – Women Only eben!

An der Wirtsalm auf 1.430Hm ist es Zeit für eine Trink-/Snackpause. Leider verschlechtert sich die Wettersituation weiterhin und wir beschließen den Gipfelanstieg nicht zu machen, sondern nur noch ein paar Meter aufzusteigen und dann die Abfahrt zu genießen. Während des Abfellens macht uns da Wetter noch einen Strich durch die Rechnung -  die Sicht ist mittlerweile so schlecht, dass mir die Unterscheidung zwischen Schnee und Luft schwerfällt und entsprechend tolpatschig sind auch die ersten Meter der Abfahrt. Glücklicherweise wird es nach unten hin wieder besser und so können wir noch einige Schwünge in den frischen Neuschnee setzen und die Abfahrt genießen.

Als wir wieder am Parkplatz ankommen, sind wir uns alle einig, dass es trotz ungünstigem Wetter ein wunderschöner Tag war. Wir haben viele interessante Gespräche geführt und jeder wird etwas aus dem Tag mitnehmen. Die Gruppe war wirklich super und Gerlinde und Ragna haben den Tag perfekt mit uns gestaltet, sich um uns gekümmert und auch viele Tipps gegeben. Vielen Dank an das Sporthaus Schuster, Deuter und alle Beteiligten für dieses tolle, rundum gelungene Erlebnis!

Bericht von Gipfelstürmerin Simone

Fotos: Birgit Gelder