Gore Tex Surround

Einmal Rundum-Wohlfühlen, Bitte!

 

Die neue GORE-TEX® Surround Technologie macht den Schuh wasserdicht und belüftet gleichzeitig seitlich über die Sohle. So kann der Wanderer-Fuß untenrum durchatmen. Eine clevere Konstruktion, die das Wandern spürbar angenehmer macht. Wie man auf so etwas kommt? Wir haben mit Marc Peikert gesprochen, der bei W. L. Gore & Associates als Produktmanager für den Schuhbereich zuständig ist ...

 

Herr Peikert, wie genau sieht Ihr Aufgabenbereich bei Gore aus?

Ich bin als globaler Produktspezialist für GORE-TEX® Outdoor-Schuhe dafür verantwortlich, dass die Schuhe mit unserer Technologie auch den Erwartungen gerecht werden. Und vor diesem Hintergrund leite und beeinflusse ich natürlich auch die Produktentwicklung.
 

Da sind wir beim Thema: Mit GORE-TEX® Surround Technologie haben Sie den Schuhbau in gewisser Weise von unten neu erfunden... Wie kam es dazu, die Sohlenkonstruktion zu überdenken?

Naja, ein Produktmanager muss einen gewissen Charakterzug in sich tragen: Er muss Dinge ständig hinterfragen und immer in Bewegung bleiben wollen. Unser Ziel war und ist es natürlich, stets zusätzlich zu bestehenden Produkten an weiteren Modellen zu tüfteln. Dazu haben wir festgestellt, dass sich viele Leute Wanderschuhe für wärmere Tage wünschen, die besonders atmungsaktiv sind. Und so kamen wir auf diese Technologie, die eine sensationelle Belüftung bietet und gleichzeitig absolute Wasserdichtigkeit verspricht.


Auch wenn das Wetter mal wechselt... Pic: Tappe
Auch wenn das Wetter mal wechselt... Pic: Tappe

Die Technologie gibt es dazu in zwei unterschiedlichen Varianten?

Genau: Im Casual-Bereich – also Alltag und Reise – wird unser Gore Tex Surround mit offener Sohle kombiniert. Für den Wander-Bereich haben wir die Außensohle nicht mit Öffnungen versehen. Hier entweicht die Wärme über die Sohle seitlich.


Feuchter, moosiger Untergrund stellt Grip und Wasserfestigkeit auf harte Proben. Pic:Tappe
Feuchter, moosiger Untergrund stellt Grip und Wasserfestigkeit auf harte Proben. Pic:Tappe


Das Tolle ist ja auch, dass das System jedem sofort einleuchtet...

Ja, die Konstruktion ist verständlich, nachvollziehbar und zudem teilweise auch sichtbar. Dabei können wir gleichzeitig weiterhin bekannte Außensohlen verwenden. Das ist gerade für Wanderschuhe sehr essentiell.


Ein frisches Gefühl fängt am Fuß an.
Ein frisches Gefühl fängt am Fuß an.

Können Sie uns konkret erklären, auf was GORE-TEX® Surround aufbaut?

Unsere wasserdichte und atmungsaktive GORE-TEX® Membran umschließt den Fuß rundum und schützt ihn vor Nässe. Gleichzeitig haben wir zwischen Fuß und Sohle einen offenzelligen „Spacer“ eingearbeitet. Und der sorgt für den Abtransport: Das heißt, er nimmt den Fußschweiß auf, der durch die GORE-TEX® Membran dringt und transportiert ihn über seitliche Öffnungen in der Sohle ab – raus an die frische Natur...
 

Was war hier bei der Produktentwicklung die große Herausforderung?

Das war wohl die Integration des so genannten „Spacer“. Diese zusätzliche Komponente im Sohlenaufbau mussten wir natürlich in den gesamten Schuhaufbau integrieren, damit die Sohle insgesamt nicht höher wird und den Flex nachteilig beeinflusst.
 

Wie lange feilt man an so einer Neuentwicklung, bis alles passt?

Das ist schon eine lange Zeit, aber da spielen viele, viele Punkte eine Rolle. Die technische Entwicklung ist das eine. Dazu kommen Optimierung, Feldtests, Klimakammertests und nicht zuletzt die Patentanmeldungen... Insgesamt sind ca. 4-5 Jahre vergangen. Außerdem mussten wir die Technologie bereits 2013 unseren Partnern – also den Schuhherstellern – präsentieren, um ihnen die Zeit zu geben, sie in ihren Kollektionen umzusetzen. Jetzt im Frühling / Sommer 2015 sind sie endlich im Handel...
 

Ist man da besonders stolz?

Auf jeden Fall! Nach den ersten erfolgreichen Testversuchen und dem ersten Feedback klopft schon das Herz – aber besonders spannend ist es, wenn die Schuhe endlich für Konsumenten verfügbar sind. Wir können die Reaktionen jetzt gar nicht abwarten.
 



Für wen eignet sich GORE-TEX® Surround besonders?

Für alle, die bisher mit der Atmungsaktivität noch nicht zufrieden waren. In der Regel ist dies eher bei wärmeren Temperaturen der Fall. Speziell das freizeitorientierte Wandern findet ja eher bei besserem (wärmeren) Wetter statt. Der Hintergrund ist, dass die Wanderer meistens ihre Tagestour auf einen Tag am Wochenende legen, an dem die Wettervorhersage besonders gut ist.
 

Und was trägt der Produktmanager selbst?

Ich habe natürlich meine Lieblingsmodelle – und natürlich mit GORE-TEX® SURROUND... Ich trage bereits nahezu täglich (auch am Wochenende) die Modelle von Meindl (X-SO 30 GTX) sowie den La Sportiva Synthesis. Diese Schuhe machen wirklich Spaß. Allerdings: Im Urlaub beim Windsurfen ist es mir nach wie vor lieber, gar keine Schuhe zu tragen!