Heli-Line #6 - Peak Performance auf neuen Wegen

Als Inspiration diente ein Taucheranzug.


Grelle Farben, alles bunt, auffällig und frech - so sieht sie aus, die moderne Skibekleidung. Denkste! Peak Performance geht in diesem Winter neue Wege und bringt , neben neuen farbigen Styles, eine Wahnsinns Limited Edition auf den Markt. 
Dunkle Olivtöne, Schlichtheit und ein absoluter Fokus auf Funktion, so schaut‘s aus bei der neuen Heli-Line #6. Auffällig ist sie trotzdem, aufgrund gewohnt preisverdächtigem Design. Das dachten nicht nur wir uns und so gab es für den Heli-Line #6 Suit den ISPO Award 2015/16. Ein Eyecatcher par excellence! Wir haben uns mit Chef-Designer Jonas Olsson unterhalten, was ihn für solch edlen Ski-Zwirn denn inspiriert hat... und waren nicht wenig überrascht!


Jonas, bei der neuen Heli-Line #6 habt ihr stark auf das neue GORE TEX C-Knit vertraut. Wo liegen denn die großen Stärken des Materials? 


Uns hat vor allem die Weichheit überzeugt, außerdem ist es bei Bewegungen leiser im Vergleich zu ProShell. Das Material gleitet auch deutlich besser auf Base- und Midlayern als bisher. Das erhöht den Tragekomfort doch erheblich.

Der perfekte Sitz, der Tragekomfort. Wie machst Du das, was ist das ,Geheimnis‘?


Das Geheimnis ist, dass wir ständig die menschliche Anatomie und die ausgeführte Aktivität im Fokus haben. Wie viel Bewegungsfreiheit brauche ich für welche Sportart? Dann geben wir hier noch ein wenig dazu, optimieren da und schon fühlst du dich einfach nur gut, wenn du unsere Klamotten trägst. Wir machen Kleidung, in der man sich modern und aktuell fühlen soll!


Nach einer Menge kräftiger Farben in den vergangenen Jahren, jetzt auf einmal Oliv. Und es sieht super aus. Warum Oliv?


Wir fanden die Idee irgendwie cool und wollten einen farblichen Kontrast schaffen, vor allem weil die Skibekleidung die letzten Jahre so super bunt war. Jetzt haben wir außerdem den Fokus voll auf Funktion, Haltbarkeit und Präzision gelegt. Natürlich auch sehr passend für eine technische Freeride Ski Linie.

Für Deinen Heli-Line #6 Suit gab‘s den ISPO Award 2015/16. Welche Inspiration hattest Du für den Suit?


Einen Taucheranzug.


OK. Überraschung. Was ist eigentlich der große Vorteil eines Overalls?


Er ist extrem komfortabel und die Wahrscheinlichkeit, dass du Schnee in die Klamotten bekommst ist gleich null. Um die Hüften ist der Schnitt sehr locker und das Gewicht ist deutlich geringer, im Vergleich zu Jacke und Hose. Einfach superbequem!


Jonas, was ist für Dich das absolute Special in der Heli-Line #6?



Wenn ich mich für eine Sache entscheiden muss, dann wohl für die visuelle. Die Farbkombination aus den zwei Grüntönen mit den schwarzen Akzenten. Das, gemeinsam mit den weichen, modernen Schnittlinien macht dieses kleine Konzept zu etwas eigenständigem, was sich von anderer Skibekleidung abhebt.


Seit wann bist Du der Verantwortliche für das Heli-Line Design?



Nun, ich entwickelte die erste Heli-Line, das war 2009. Der Overall und einige weitere Produkte sind nach wie vor Teil des Konzeptes. Vier Jahre später begann ich wieder für Peak Performance zu arbeiten und seitdem bin ich auch wieder verantwortlich für die Heli-Line.


Letzte Frage: Wenn Du deine neuen Prototypen testest, wo machst Du das am liebsten?



Seit ich in Göteborg in Südschweden lebe und ein 6-jähriges Kind habe, bin ich glücklich über jeden Skitag, egal wo. Ansonsten sind Norwegen und die Alpen natürlich echte Favoriten.


Danke Dir. Und viele Skitage wünsch ich Dir!


Text: André Tappe