Innsbruck Alpine Trailrun Festival 2016 - Teil 2


Den Tiroler Schmankerln folgte eine lange Bergab-Passage und über Verpflegungsstation 2 liefen wir noch einmal quer über den Inn dem zweiten Anstieg entgegen, dieses Mal an der Nordseite der Innsbrucker Alpen. Auch hier wurden wir mehrmals mit tollen Rundblicken und viel Sonne belohnt, bevor wir mit Erreichen der 3. Verpflegungsstation im verschlafenen Bergdorf Birgitz schon fast die 20-Kilometer-Marke geknackt hatten. Von dort aus ging es fast nur noch über breite Feldwege leicht bergab. Die letzten Höhenmeter waren unmittelbar vor dem Zieleinlauf am Natterer See zu erklimmen und nach 3 Stunden 23 überquerten wir die Ziellinie vor einem tollen und wahnsinnig motivierenden Publikum.

Zieleinlauf!
Zieleinlauf!

Der Lauf war zwar schweißtreibend und wir haben unsere Beine im Ziel gemerkt, aber im Grunde wirklich ein pures Vergnügen und zu keiner Zeit eine Qual. Sicher lag das auch daran, dass wir mit großem Respekt an die Sache rangegangen waren und uns offensichtlich eher unter-, als überschätzt hatten. Das spornt an und motiviert!

1. Entspannung nach dem Lauf.

Aus unserer Sicht war das Event aus jeder Sicht ein voller Erfolg und wir werden nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein – dann vielleicht sogar ULTRA?!

Magdalena und Anja von You are an Adventure Story

Maggys Outfit Inspiration zum Trailrunning