Dieser Shop verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

    Kein Wein – lieber Spenden

    9. Oktober 2018. Unsere Eröffnungsgala stand an. 650 geladene Gäste. Um nicht vor gut gemeinten, aber schlicht ob ihrer Masse unverzehrbaren Gastgeschenken zu stehen, fassten wir einen Entschluss. Wer geben mochte, durfte geben, aber bitte nicht uns. Eine Spende wäre nett. Da ließen sich die Gäste auch nicht lumpen und am Ende standen wir vor der großartigen Summe von 11.486 Euro die wir jetzt übergeben durften! Aber was sollte damit eigentlich geschehen?

    Münchner Tafel e.V.

    Zum einen sollte die Münchner Tafel e.V. profitieren. Ihr Teil der Spende wird in eines der wichtigsten Themen gesteckt, nämlich die Logistik. Täglich um 6:00 Uhr früh starten die LKWs der Tafel, um bis zu 700 Stellen anzufahren und dort die Lebensmittel einzusammeln, die dann an Bedürftige verteilt werden. Ein Bereich, der sicher ein paar Zuschüsse bestens gebrauchen kann.

    Sir Edmund Hillary Stiftung

    Hier werden die  Spendengelder für den Unterhalt des neuen Hospitals in Paphlu, 2.467 m hoch gelegen (am Fuße des Mt. Everest/Nepal) verwendet.  Dieses Krankenhaus hatte Sir Edmund Hillary  1975 noch eigenhändig mit seinem Bruder Rex gebaut. Durch das Erdbeben in 2015 wurde es völlig zerstört. Dank großer Spendenbereitschaft konnte die Stiftung das Hospital neu und erdbebensicher wieder  aufbauen und am 3. 5. 2018 wurde es persönlich eingeweiht.

    >> mehr dazu

    Schon am Eröffnungstag warteten 32 Frauen auf eine Ultraschalluntersuchung. Nun können in diesem Hospital rund  500 Babies jährlich unter besten hygienischen Bedingungen zur Welt kommen.

    Ein schöner Gedanke.

    Wir danken nochmals allen Spendern von Herzen!  

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren