Dieser Shop verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Richtige Pflege von Kletterausrüstung


Klettern benötigt ein hohes Maß an Vertrauen. Auf sich, die eigene Leistungsfähigkeit, die Finger, die Füße, den Fels und den Kletterpartner. Aber am meisten Vertrauen erfordert das, woran bei jedem Abseilen, Ablassen und bei jedem Sturz das Leben hängt: die Kletterausrüstung. Damit dieses Vertrauen ins Material auch gerechtfertigt ist, gehört es regelmäßig kontrolliert, richtig gelagert und gepflegt.


Seile und Schlingen

Sie tragen hohe Gewichte und müssen regelmäßig Reibungs- und Scheuerbelastungen standhalten, außerdem sind sie viel Schmutz ausgesetzt. Seile und Schlingen sollten immer wieder auf äußere Beschädigungen überprüft werden (am besten beim Einpacken nach dem Klettern) und ab und zu gewaschen werden. So können Sand und andere Schmutzpartikel aus dem Mantelgewebe entfernt werden, das verringert den Abrieb am Karabiner. Natürlich wäscht man mit speziellem Seilwaschmittel, am besten in der Badewanne. Für hartnäckige Verschmutzungen gibt es auch praktische Bürsten.
Wichtig(!): Das Seil danach locker aufhängen und trocknen lassen, auf keinen Fall in den Trockner stecken!


Karabiner und mobile Sicherungen (beispielsweise Friends)

Die Gelenke der Karabiner und anderer beweglicher Sicherungselemente sollten immer wieder (je nach Verschmutzung) mit einer Zahnbürste gereinigt werden, damit Sand und Schmutz die Funktion der Feder nicht beeinträchtigen. Danach am besten einen Trockenschmierstoff (der zieht Staub und Schmutz nicht an) auf Gelenk und Feder auftragen und die Handhabung bleibt geschmeidig. Die Textilverbindungen von Sicherungselementen (Express-Schlingen, Schlingen bei Friends) gehören natürlich auch regelmäßig auf Beschädigungen überprüft. Durch scharfkantige Bohrhakenlaschen (vor allem in Routen älteren Datums möglich) kann es am Karabiner zu scharfen Rillen kommen, die den Seilmantel schneller aufrauen oder beschädigen können. Diese Karabiner gehören aussortiert. Bei Expressen kann man aber beispielsweise einzelne Elemente austauschen.


Sicherungsgeräte

Egal womit Ihr sichert, ob HMS, Tube oder Halbautomat, dieses Element ist einer Dauerbelastung und ständiger Reibung durch das Seil ausgesetzt. Dadurch kommt es zu einem gewissen Abrieb, der im Laufe der Zeit scharfe Kanten entwickeln kann. Dieses führt zu einem erhöhten Aufpelzen des Mantels und kann das Seil im schlimmsten Fall sogar beschädigen. Kontrolliert Eure Karabiner und Tubes regelmäßig auf solche Stellen und tauscht sie beim Entstehen scharfer Kanten aus. An Halbautomaten wie beispielsweise dem GriGri (>>mehr dazu) befinden sich teils mehrere bewegliche Elemente. Diese Gelenke sollten regelmäßig gereinigt werden.


Klettergurte

Der Klettergurt ist neben den Express-Schlingen sicherlich der höchsten Belastung ausgesetzt. Hier sollten alle tragenden Nähte und das Bandmaterial auf eventuelle Beschädigungen überprüft werden. Außerdem ist es wichtig, die Schnallen auf scharfe Kanten und Kratzer zu kontrollieren, damit das problemlose Einstellen der Bänder gewährleistet ist.


Lagerung

Kletterausrüstung gehört nicht in feuchte Keller und nicht auf den Balkon, da Feuchtigkeit, direkte Sonneneinstrahlung oder Frost das Material beschädigen oder schwächen können. Am besten lagert man das Ganze offen an einem sonnengeschützten, trockenen Ort in der Wohnung.

Und jetzt viel Spaß beim Klettern!