Langlauf! Die beste Ausrüstung für die Loipe.

Gemütliche Nordic Cruising Ski, Skating-Ski für den sportlichen Ausgleich im Winter, Klassikski mit Schuppen oder die Wachs-Variante für den echten Profi – die Auswahl an Langlauf Equipment bei uns im Sporthaus Schuster ist groß. Grund genug, unseren Experten Jörg Hempel aufzusuchen. Er kennt sich nicht nur top aus, sondern ist selbst top in der Loipe. Deswegen hängt in seinem Büro auch ein Bild, das ihn beim letztjährigen König-Ludwig-Lauf zeigt. Über sich möchte Jörg aber nicht sprechen und so starten wir in medias res.


So, Jörg, ich bin neugierig. Was gibt es denn ganz Neues diese Saison? 




Nicht brandneu, aber stark im Kommen sind Klassikski mit integrierten Steigfellen. Man muss sich das so vorstellen: Statt der Schuppen oder der Wachszone ist ein kleines Fell aus Mohair in der Steigzone integriert. Eine geniale Sache für sportliche Läufer, da die Ski universell einsetzbar sind, deutlich besser funktionieren als Schuppenski und die Steigzone nicht gewachst werden muss. Atomic war hier mit seinem Skintec der erste Anbieter, aber die anderen Hersteller ziehen jetzt nach. Ein wirklich spannendes Thema...


Das klingt so! Aber es klingt auch, als würden diese Modelle ein gewisses Können voraussetzen. Was empfiehlst Du denn einem absoluten Langlauf Novizen?




Generell kann man schon sagen, dass die klassische Technik als Einstiegsdisziplin gilt. „Gemütlicheren“ Kunden empfehlen wir einen breiteren Nordic Cruising Ski, der unkompliziert und leicht zu laufen ist. Der sportlichere Einsteiger ist mit einem Klassikski mit Schuppen oder Fellstreifen gut beraten. Aber es kommen auch Ausdauersportler wie Triathleten und Läufer zu uns, die probieren es gerne von Anfang an auf Skating-Ski.


Und was kostet mich die Ausrüstung?




Das kommt natürlich drauf an. Wer noch gar kein Material hat, kommt mit einem Set, also Ski, Schuh und Stock, am günstigsten weg. Das Nordic Cruising Set gibt’s schon ab 250 Euro. Wenn’s dann etwas sportlicher wird, kommt man gesamt auf etwa 350 Euro und im Rennbereich geht’s ab 500 Euro los. Allerdings möchten hier die wenigsten ein Set – Kunden, die in dieser Kategorie kaufen, ersetzen meist Teile ihrer Ausrüstung.

Skating ist die anspruchsvollere Langlauf Variante. Hier wird Koordination und Kraft einiges abverlangt.
Skating ist die anspruchsvollere Langlauf Variante. Hier wird Koordination und Kraft einiges abverlangt.


 

Gibt es einen Topseller im Bereich Ski?




Eine weitverbreitete Meinung ist nach wie vor: „Wer einen Fischer nimmt, macht nix verkehrt“. Das ist schon irgendwie nachvollziehbar, da viele andere Hersteller in der Vergangenheit mit Qualitätsproblemen zu kämpfen hatten. Fischer hat einfach den Ruf, konstant gute Ski zu bauen. Wer ohne vorgefertigte Meinung zu uns kommt, dem zeigen wir all unsere Marken: Madshus, Atomic, Fischer, Salomon und Rossignol. Sie sind allesamt Topmarken.


Aber wichtiger als der Ski ist ja eigentlich der Schuh...




Klar, der ist generell das A und O, der muss einfach sitzen. Und passt beispielsweise der Salomon Schuh, dann wird’s meist auch ein Salomon Ski. Zum einen weil das Auge natürlich „mitläuft“. Zum anderen gibt es im Langlauf zwei verschiedene Bindungssysteme (NNN und SNS), die zwar optisch ähnlich, aber nicht immer kompatibel sind. Das heißt, nicht jeder Schuh passt auf jede Bindung.


Und welcher Schuh ist besonders beliebt?




Bei der weiblichen Kundschaft, speziell im Nordic Cruising Bereich, ist die Siam Serie von Salomon recht beliebt. Diese Damen-Schuhe sind mit Fleece gefüttert und wirklich sehr bequem.

Hat man den Dreh erst mal raus sieht das Ganze recht locker aus.
Hat man den Dreh erst mal raus sieht das Ganze recht locker aus.


Und dann haben wir im High-End Bereich diesen Winter ab Januar 2015 etwas ganz Besonders. Wir sind einer der wenigen Händler, die Weltcup-Schuhe von Salomon in limitierter Anzahl bei uns im Haus anbieten können. Die Schuhe kosten 850 Euro! Unabhängig davon, wie hoch die Nachfrage sein wird, ist es schon eine Ehre für uns, diese Schuhe anbieten zu dürfen, weil es uns zeigt, dass wir als Kompetenz im Langlauf gelten.


Wie sieht es denn mit der Nachfrage im obersten Preissegment aus?




Ach, das wird schon gekauft! Aktuell haben wir den Fischer Speedmax und den Madshus RED im Angebot, beides Topmodelle, die auch im Weltcup gelaufen werden! 550 Euro sind zwar eine Hausnummer, aber 15-20 Paar verkaufen wir durchaus pro Saison.


Ski, Schuh... Fehlen noch ein paar Worte zum Stock...




Ja genau! Hier haben wir superleichte Carbon-Stöcke – die machen allerdings nur bei entsprechendem Können Sinn. Der Anfänger hat an so einem Profi-Stock keine Freude, da er sehr teuer ist und leicht bricht. Wir empfehlen gern den Carbon Composite von Leki, und bieten ihn auch in unseren Sets an. Zum einen, weil er leicht und stabil ist, zum anderen, weil Leki ein deutsches Familienunternehmen ist, was wir auch toll finden!


Ein Langlauf-Ski muss ja auch gepflegt werden. Welches Wachs geht gut?




Hm, da nehmen sich die unterschiedlichen Marken nicht viel. Vielleicht könnte man sagen, dass Toko die übersichtlichste Produktpalette bietet, das erleichtert die Handhabung.


Jörg, vielen Dank für das Gespräch!