MILLET Base Camp in Grindelwald


Zusammen mit MILLET haben wir einen Platz für das MILLET Base Camp verlost. Unser Gipfelstürmer Rafael war der glückliche Gewinner und berichtete uns ausführlich von seinen Erlebnissen.  

Nach der Anreise am Sonntag trafen wir uns vor dem Grindelwaldsports-Shop in Grindelwald/Schweiz. Nach einigen Instruktionen der fast 50 Teilnehmer ging es zur Jungfraubahn, die uns Richtung Jungfraujoch, Top of Europe, brachte. 


Unter den unterschiedlichen Teilnehmern waren Skigrößen wie Eva Walkner, Freeride World Champion 2015 und 2016, und Stephan Görgl, ehem. Skiweltcupfahrer und -sieger. Wir stiegen in der Station Eigerwand auf 2.865 Meter aus. Hier bezogen wir im Stollen unser Quartier für die Nacht. 

Nach einem leckeren Abendessen erwartete uns das erste Highlight. Im Bahntunnel liefen wir bergabwärts zum „Stollenloch“. Beim Bau der Bahn auf das Jungfraujoch diente das Stollenloch in der Eiger Nordwand dafür, das Geröll beim Bau des Tunnels zu entsorgen. Später war es für die Kletterer an der Nordwand auch ein Schlafplatz bzw. die Rettung, wieder aus der Wand zu kommen. Ein fantastischer Blick erwartete uns auf der kleinen Plattform. Wir waren mit Seilen gesichert und konnten den unbeschreiblichen Ausblick einige Minuten lang genießen. 

1. Ein unbeschreiblicher Blick aus dem Stollenloch!

Zurück im Base Camp sahen wir uns die Premiere des Films „Face to Face“ über die Base Camps in Chamonix und Grindelwald an. Die anschließende Modenschau ermöglichte uns einen Einblick in die Highlights der Sommerkollektion 2017 von MILLET. Diese Kollektion lockt mit tollen Outfits; sie hat uns überzeugt.

Nach dem Nachtisch und nach vielen interessanten Gesprächen war es schließlich spät in der Nacht Zeit für den Schlafsack. 

Früh am Morgen zeigte sich die Sonne am wolkenlosen Himmel und der Blick von der Station Eigerwand hinunter ins Tal oder über die Berge war Gänsehaut-Feeling pur! 

Wir packten unsere Sachen zusammen und fuhren mit der Jungfraubahn hinauf auf das Jungfraujoch. Der höchste Bahnhof Europas liegt auf 3.454 Metern. Nach einem ausgiebigen Frühstück folgten nun verschiedene Aktivitäten: Schneeschuh laufen über den Gletscher, eine längere Tour oder auch ein Workshop zum Thema Spaltenrettung. Die Gesamtatmosphäre über den Wolken machte diesen Tag bereits unvergessen. Bei dem Spaltenrettung-Workshop in luftiger Hohe über 3.500 Metern mit den Schweizer Bergführern aus Grindelwald konnte ich mein Wissen auffrischen und deutlich erweitern.

2. Und hinunter geht's... 3. ...in die Gletscherspalte!

Anschließend ging es in einer Seilschaft über den Gletscher.

Viel zu schnell war dieser Tag zu Ende und die vielen Eindrücke konnte man gar nicht verarbeiten in diesem Moment. Die Bahn brachte uns in ca. 45 Minuten wieder zurück nach Grindelwald. Beim Abendessen tauschten die Teilnehmer ihre Erlebnisse aus. Das Feedback war generell positiv und das Erlebte wird sicherlich vielen in schöner Erinnerung bleiben. Danke an Sport Schuster für diese wunderschönen zwei Tage. Unvergesslich!

Bericht und Fotos: Rafael Wincalowicz

WIR SAGEN DANKE AN MILLET!