Dieser Shop verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

    Was tun an grauen Novembertagen?

    „Komm schon, jetzt steh endlich auf!“ „Aber es dämmert doch erst…“
    „Es ist zehn!“ Sie sind wieder da, diese Tage, an denen es scheinbar nie hell wird. Nebel, Nässe und kalt ist es auch noch. Die letzten Blätter verabschieden sich von den Ästen und mit ihnen die letzten Farben. Was tun? Am Fenster sitzen und grantig rausschauen ist jetzt eher nicht so die Lösung. Rausgehen schon. So schlimm ist es gar nicht, man muss sich nur etwas umschauen und sobald man draußen ist, ist es auch nicht mehr so dunkel. Hier ein paar Tipps für graue Tage…
    Mützen-Handschuhe-Unterwäsche
    Düster, wolkig. Kann aber trotzdem ein ganz wunderbarer Tag werden.

    Einfach mal den Wald vor der Haustür (oder eben in der Nähe) erkunden.Der würzige Geruch nach Herbst, die letzten Farben vor dem ersten Schnee und einfach mal wieder etwas gesunde Neugier, schon warten kleine Abenteuer auf ihre kleinen und großen Entdecker. Ein bisserl Deko sammeln für die Adventszeit, feststellen dass auch so manches Eichhorn über den baldigen Winteranfang eher überrascht ist und hektisch Nüsse verbuddelt. Dann einfach noch ein paar kleine Snacks mitnehmen und in der Natur genießen. Da wird es gleich ein wenig heller und am Ende noch eine ausgewachsene Wanderung.

    Wald-im-Spätherbst
    Letzte Farben und erster Frost. Der Wald besitzt etwas ganz eigenes, zu dieser Jahreszeit.

    Die Sonne ist da, nur weiter oben

    Wir haben hier im Voralpenraum natürlich einen enormen Vorteil – die Berge sind so nah! Auch dort hängen die Täler jetzt oft voll mit dickstem Nebel, aber schon nach wenigen Höhenmetern wird es spürbar heller. Und irgendwann sitzt man auf einem Bergkamm, schaut über ein Nebelmeer und tankt Vitamin B vom allerfeinsten.

    Spitzing-Winter
    Nebel am Schliersee, Sonne am Spitzing. Oft reichen ein paar Höhenmeter.

    Erst mal zum Laufen

    Nichts bringt trübe Tage besser in Schwung, als ein morgendliches Powerprogramm. Die Runningschuhe an, Zähne zusammenbeißen und ab in den Nebel. Hat die kühle Luft erst mal den Körper erfrischt, die Atmung sich beruhigt und haben die Schritte ihren Takt gefunden, fühlt sich die Welt schon freundlicher an. Danach haut euch den restlichen tag nichts mehr aus der Bahn!

    Den ersten Frost genießen

    Was verzaubert die Welt mehr, als eine dicke Schicht Raureif. Auch wenn er sich im Flachland morgens nicht lange hält, in den schattigen Voralpentälern zieht er sich auch jetzt schon lange nicht zurück, sondern lässt erste Bäche erstarren und schmückt Sträucher und Äste mit glänzenden Kristallen. Geheimtipp für erste frostige Herbstmomente: der Eingang zur Walchenklamm. In diese Schlucht am Sylvensteinspeicher kommt die Sonne ganz spät.

    Hackensee
    Der erste Frost hat einen ganz besonderen Charme.

    Macht es Euch warm und gemütlich

    Erfrischt euch, ohne zu frieren! Die erste Winterkälte fühlt sich doch jedes Jahr aufs Neue an, als wäre es „noch nie so kalt gewesen“, oder? Manchmal braucht es aber nur ein paar Kleinigkeiten und schon ist alles halb so wild. Eine warme Mütze, weiche Handschuhe und etwas Merino-Unterwäsche auf der Haut – all das wirkt Wunder und sorgt dafür, dass die erste Kälte draußen bleibt. Jetzt noch eine Thermoskanne mit warmem Inhalt und der Wohlfühlfaktor steigt ins Unermessliche.

    Was Warmes

    Wmns Oasis LS Crewe Diamond Line
    Mens Anatomica LS Crewe
    Nanuk
    Sacha Beanie
    Twister Gloves
    Soho Scarf
    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Matcha you – Namaste

    by Sport Schuster

    „Ich habe ein Rezept für eine Matcha Limonade entwickelt.“ „Matcha Limonade?“ „Matcha ist edelster Grüntee vermahlen zu feinem Pulver." „Ok, klingt geil. Lass mal probieren.“ Zwischen diesem Gespräch und dem fertigen Produkt liegt fast ein Jahr Arbeit. Ein Jahr, das Franziska Schetter und Ola Klöckner immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt hat. Ein Jahr, das sie zu einer Einheit zusammengeschweißt hat, die aneinander glaubt und in sich vertraut. Sie haben auf Herz und Verstand gehört und genau diese Mischung zählt!

    Jannik Obenhoff

    by Sport Schuster

    Er ist 18 Jahre alt und fotografiert. Schon seit einigen Jahren. Machen viele in dem Alter? Nein, so nicht! Er fotografiert für Kunden wie The North Face, Nikon und Mercedes Benz um nur ein paar hervor zu heben. Mit seinen wundervollen, poetischen Landschaftskompositionen verzaubert und begeistert er mittlerweile über 700.000 Abonnenten auf Instagram.

    Röhnisch - Für Frauen von Frauen

    by Sport Schuster

    Röhnisch ist in aller Munde. Das in Schweden gegründete Unternehmen spezialisierte sich anfangs nur auf Golfbekleidung für Damen. Die Marke erkannte aber bald, dass es an bequemer Sportbekleidung in allen Bereichen fehlte. Für einen leichteren Einstieg der weiblichen Sportler in die unterschiedlichsten Disziplinen der Fitness- und Sportwelt, entschied sich Röhnisch auch Bekleidung für verschiedenste Sportarten, von Yoga bis Running, anzufertigen.

    Mit Kindern wandern – Hauptsache spannend

    by Sport Schuster

    Kinder lieben es draußen zu sein. Kinder lieben Bewegung. Hauptsache man erlebt etwas dabei! Da bieten sich natürlich drei Dinge besonders an: Wasser, Wald und Berge. Was man aber dringend vermeiden sollte, sind ewige Zustiege und langweilige Wege. Dass es nach 2 Stunden Forststraßenhatscher wirklich schön wird interessiert die meisten Kinder doch eher weniger. Spannung ist gefragt – von Anfang bis Ende.

    5 Tage Hochgebirge: Meine erste Mehrtagestour

    by Sport Schuster

    Der Berliner Höhenweg war meine erste Mehrtagestour: Fünf Tage durch die Zillertaler Alpen! So lange war ich noch nie wandern und nicht sicher, wie ich das verkraften würde. Manche Etappen gehen über sieben Stunden und 1.200 Höhenmeter durch alpines Gelände. Das ist durchaus anspruchsvoll für die erste lange Tour. Infos zum Berliner Höhenweg und die passende Packliste findet ihr hier.

    Schöffel Originals – die Zeitkapsel ist geöffnet!

    by Sport Schuster

    Schöffel ist aus dem Outdoormarkt nicht wegzudenken. Seit mehr als 50 Jahren prägt das Schwabmünchener Unternehmen das aktive Leben draußen. Sie waren die ersten, die funktionelle Kniebundhosen und Wanderanoraks in Deutschland anboten. Echte Hingucker ihrer Zeit. Diese Klassiker der frühen Wanderjahre leben nun in einer exklusiven Kollektion neu auf: Schöffel Originals!

    Patagonia – 1 % for the planet

    by Sport Schuster

    Seit 1985 hat sich Patagonia verpflichtet, mindestens 1% seines Umsatzes für den Schutz und den Erhalt der Umwelt zu spenden. Bis heute haben sie insgesamt mehr als 89 Mio. US-Dollar in Sach- und Geldspenden an Umweltschutzgruppen weltweit gespendet, die in ihrem direkten Umfeld damit ein Zeichen setzen.

    Garmin Forerunner – läuft!

    by Sport Schuster

    Passionierte Läufer kommen seit Jahren an der Garmin Forerunner Serie nicht mehr vorbei. Wer Wert auf ein effizientes Training legt und strukturiert die Leistung steigern will, braucht einfach einen Trainingscomputer, der Fortschritte und Versäumnisse zuverlässig aufzeichnet. Die Forerunner Modelle haben hier schon immer eine echte Vorreiterrolle eingenommen. Jetzt hat Garmin das erfolgreiche Konzept Forerunner nochmals in die Hand genommen und die komplette Serie überarbeitet und veredelt.

    Azubis sammeln für Nepal

    by Sport Schuster

    Jedes Jahr im Herbst fangen bei uns im Sporthaus Schuster junge Menschen ihre Ausbildung an. Voller Motivation und Ehrgeiz starten sie in das Berufsleben. Sieben von ihnen haben sich nun ein ganz besonderes Projekt überlegt, um Menschen in Nepal zu helfen, denen die finanziellen Mittel für Sportbekleidung und Ausrüstung fehlt.

    S.Café® - Erzähl mir von der Zukunft, Kaffeesatz!

    by Sport Schuster

    Kaffeesatz war schon immer mehr, als nur der Rückstand eines Heißgetränks. Er wurde benutzt als Dünger in der Blumenerde, verbrannt gegen Mücken und die Oma nahm ihn gerne als Scheuermittel. Selbst wahrsagerische Kräfte wurden ihm nachgesagt. Manch findiger Zukunftsdeuter behauptete sehr viel im Kaffeesatz zu lesen. S.Café® erkannte das zukunftsträchtige Potenzial – allerdings weniger im esoterischen Bereich, eher als Rohstoff in der Textilherstellung. Eine Idee, von der große Marken wie Schöffel begeistert sind.