Dieser Shop verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

    Ortovox - nachhaltige Wolle

    Wolle hat eine Menge Vorteile. Geruchsneutral, feuchtigkeitsregulierend und einfach herrlich warm. Ein idealer Rohstoff also, solange man den ursprünglichen „Lieferanten“ nicht aus den Augen verliert – das Schaf. Um hier einen humanen Umgang mit den Tieren zu garantieren, setzt Ortovox auf größtmögliche Transparenz für den Verbraucher, verantwortungsvolle Tierhaltung und zufriedene Wollbauern. Das ist das ORTOVOX WOOL PROMISE.

    EIN ANSPRUCHSVOLLER WOLLSTANDARD

    Transparenz in der Lieferkette
    Ortovox hat über zwei Jahre am ORTOVOX WOOL PROMISE (OWP) gearbeitet. Die Bedenken der Verbraucher werden seit Jahren immer lauter. Der OWP-Standard steht für die Sicherheit, dass die Farm Produktionssysteme sehr hohen Qualitätsansprüchen in den Bereichen Farm- und Land-Management, Tierschutz und Transport sowie auch bei der Schlachtung gerecht werden müssen. Ortovox schließt langjährige Verträge mit den Wollbauern ab und kennt die Farmen in Tasmanien, von denen die Merinowolle stammt. Sie besuchen diese regelmäßig und setzen sich mit allen Beteiligten der Lieferkette zusammen um mehr und mehr Transparenz zu schaffen. Ziel ist eine Nachverfolgbarkeitszertifizierung, auf der alle Prozesse in der Lieferkette belegbar dargestellt sind.


    DIE 4 FAKTOREN VON OWP

    Farmmanagement
    Alle OWP-Farmen legen ihr Handeln vollständig offen und gewähren Zugriff auf alle relevanten Gebäude, Anlagen und Dokumente. Jeder, der mit den Schafen in Kontakt ist, hält sich an eine Sorgfaltspflicht für die Tiere und an geltendes Recht im Tier- und Umweltschutz. Ein fürsorglicher und artgerechter Umgang mit den Schafen ist verpflichtend.

    Tierhaltung und Tierschutz
    Die OWP-Land- und Schafwirtschaft wird regelmäßig auf korrekte Futtermethoden, körperliche Verfassung der Tiere, verfügbare Unterstände und Zäune, Gesundheitsmanagement und verantwortungsvolle Zuchtmethoden überprüft. Die Schur wird von erfahrenen Scherern durchgeführt, die sehr auf das Wohl der Tiere achten. OWP-Wolle ist ausschließlich von non-mulesed Schafen (Mulesing ist eine fragwürdige Verstümmelung der Schafe um Parasitenbefall zu vermeiden).

    Landmanagement
    Auf den OWP-Farmen finden sämtliche Aktivitäten unter dem Gesichtspunkt des Umweltschutzes statt. Futterquellen und Bodenerosion werden ständig überwacht. Die Anwendung von Düngemitteln und Pestiziden ist sehr limitiert und findet nur unter strenger Überwachung statt. Naturschutzgebiete werden natürlich dementsprechend berücksichtigt.

    Transport und Schlachtung
    Auch die OWP Schafe werden nach einer gewissen Zeit geschlachtet. Dieser Aspekt gehört nicht zur Wolllieferkette, sondern betrifft die Fleischindustrie. Daher stellt er eine sehr große Herausforderung dar. Transportmethoden und Schlachtverfahren werden auf Farm- und auch auf Industrielevel für das OWP geprüft. Die Betreiber sind qualitätsgeprüft und verwenden schonende Schlachtmethoden.

    WARUM EIGENTLICH WOLLE?

    Die Wolle ist geruchsneutral. Grund dafür ist die besondere Struktur der Wollfaser, an der sich Bakterien deutlich schwerer festsetzen können. Durch die natürliche Kräuselung bilden sich Luftkammern, die Körperwärme aufnehmen. Dadurch ist man vor Kälte, aber auch vor schneller Überhitzung perfekt geschützt. Natürlich wird das Ganze durch die Kombination mit modernen Hightech-Fasern nochmals deutlich maximiert, da ein besserer Luftaustausch stattfindet. Da Wolle die Feuchtigkeit in den Kern der Faser abtransportiert, bleibt die Faseroberfläche trocken. Daher bleibt sie selbst im nassen Zustand warm und komfortabel.

    Aber Wolle hat auch noch andere Vorteile. Wusstet Ihr, dass sie einen zuverlässigen UV-Schutz bietet, da sie die Strahlung in den Fasern aufnimmt und von der Haut fernhält. Je nach Konstruktion bietet ORTOVOX-Bekleidung einfachen bis ausgezeichneten UV-Schutz. Dann ist Wolle natürlich ein nachwachsender Rohstoff, die Schafe werden, je nach Rasse, ein bis zweimal im Jahr geschoren. Zudem ist Wolle vollständig biologisch abbaubar.

    Besonderer Bonus bei Merinowolle: Die hauchfeinen Fasern kratzen nicht.

    Ortovox-Wool-Promise
    Die Ortovox-Mitarbeiter bei der Inspektion ihrer Farmen in Tasmanien.

    INFO: WELCHE WOLLE VERWENDET ORTOVOX?

    Tasmanische Merinowolle
    Die Schafe sind auf Tasmanien in einem einzigartigen Lebensraum zuhause. Die ursprüngliche Insel, 240 km südlich von Australien gelegen, wartet mit der besten Luft der Welt auf und ist vor allem eines: Grün. Der australische Bundesstaat, von der Fläche her so groß wie Bayern, bietet gut 500.000 Menschen ein Zuhause – ebenso wie 3 Millionen Merinoschafen. Der Ursprung der Wolle liegt inmitten eines Naturparadieses. Die Luft ist klar, die Nahrung für Tiere reichhaltig und das Klima gemäßigt – hier gibt es die beste Merinowolle der Welt.
    >> Ortovox Merino

    Swisswool
    Das harsche Hochgebirgsland der Schweizer Alpen bietet über 400.000 Schweizer Bergschafe einen fast grenzenlosen Lebensraum sowie satte, natürliche Futterquellen. Von Graubünden bis ins Wallis verbringen die Tiere die Sommermonate auf der Alm und werden im Frühling und Herbst geschoren. Die kalten Wintermonate verbringen sie geschützt in weitläufigen Ställen, verpflegt mit nährreichem Heu. Swisswool hat hervorragende Wärmeeigenschaften und einen ausgezeichneten Klimakomfort. Die Wolle ist rauher, mit kurzen Fasern und eignet sich sehr gut als Isolation.
    >> Ortovox Swisswool

    Ihr wollt die tolle Wolle mal etwas genauer unter die Lupe nehmen? Dann kommt doch einfach bei uns vorbei, probiert und fühlt selber. Oder Ihr bestellt die Teile einfach online.

    >> Zum Ortovox Markenshop 

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren