Patagonia – Mountain Pants

    Was sollte eine gute Berghose denn so alles mit sich bringen? Nun, das hängt wohl ganz vom Einsatzbereich ab. Ausgedehnte Wanderungen in gemäßigtem Gelände verlangen eher Leichtigkeit und Atmungsaktivität, alpine Touren zusätzlich ein Höchstmaß an Stabilität. Für Patagonia gibt es beim Thema Berghosen aber noch einen weiteren Pflichtpunkt: Nachhaltig müssen sie natürlich sein.

    Die neue Hosenvielfalt

    Berghosen gibt es für kurvenreiche Trailruns, schartige Grate sowie zum Besteigen der Gipfel unbenannter oder heiß ersehnter großer Bergspitzen. Gehst Du auf ambitionierte Tagestouren in den Bergen, bei denen es auf jedes Gramm ankommt, oder suchst Du eher eine strapazierfähige Hose, die auf mehrtägigen, anspruchsvollen Trekkingtouren alles mitmacht? Patagonia hat sich bei seiner neuen Berghosen-Kollektion richtig ins Zeug gelegt und für alle Einsatzbereiche ideale Hosenmodelle entwickelt. Allesamt hergestellt aus recycelten Materialien und so konzipiert, dass sie Verschleiß und Abnutzung jahrelang standhalten!

    Recyceltes Nylon

    Das Recycling-Nylon, das Patagonia verwendet stammt aus Industrie-Faserresten, Ausschuss von Webereien und recyceltem Altwaren-Material. Nylon ist einer der robustesten Kunststoffe, die Patagonia in den Produkten verwendet. Wenn ein superleichter Stoff benötigt wird, ist die Verarbeitung von Nylon wegen seiner Strapazierfähigkeit entscheidend. Das große Ziel ist es, bald gar keine neu hergestellten Rohmaterialien mehr zu verwenden, sondern diese komplett durch recycelte Stoffe zu ersetzen.

    M's Hampi Rock Pants
    Ms Point Peak Trail Pants - Reg
    Ws Dirt Roamer Storm Pants
    Ms Dirt Roamer Storm Pants
    Ws Pack Out Hike Tights
    Ws Pack Out Hike Tights

    >> Patagonia Mountain Pants beim Schuster

    Patagonia Projects: Vjosa forever

    2018 berichteten wir erstmals über eines der größten Umweltschutzprojekte, die Patagonia sich auf die Fahne geschrieben hat: „Save the blue heart“. Hier kämpfen Wissenschaftler und Aktivisten für den Erhalt eines der letzten großen Wildflusssysteme Europas. Völlig ungehindert fließt die Vjosa vom Quellgebiet im Pindosgebirge in Griechenland bis nach Albanien. Nirgends sonst lässt sich noch eine derartige Biodiversität und die Funktionsweise eines so dynamischen und natürlichen Flusssystems erforschen und studieren. In seiner wilden Form ist der Fluss Lebensraum einer einzigartigen Flora und Fauna, Hochwasserschutz und Wasserfilter für eine ganze Region. Doch dieses ursprüngliche Stück Natur ist stark gefährdet - und so geht es vielen Flüssen auf dem Balkan, dem blauen Herzen Europas.

    VJOSA FOREVER

    "Vjosa Forever" berichtet über den andauernden Kampf um die Zukunft dieses einzigartigen Flusssystems, von politischer Unsicherheit und opportunistischer Gier bis hin zu den Hoffnungen auf die Schaffung eines Vjosa-Nationalparks (der erste seiner Art in Europa). Im Hinblick auf die Wahlen in Albanien im April 2021 befürchten Flussliebhaber, lokale Bürger und globale Naturschützer, dass diese „Königin Europas“ vor ihrer bisher größten Gefahr steht. In diesem historischen Moment haben die Menschen überall die Verpflichtung, für die Vjosa einzustehen; dafür zu sorgen, dass die Vjosa wild bleibt, für immer.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren


    Das Sporthaus Schuster ist ein echtes Münchner Original. Fest verwurzelt am Marienplatz in München und in der alpinen Tradition. Es steht für Leidenschaft, Bergsportkompetenz und Menschen, die sich mit dem Familienunternehmen identifizieren. Kurz: für das Schuster-Wir-Gefühl seit 1913.