Dieser Shop verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

    Schlaft´s guad! – Biwakieren mit Mountain Equipment

    Spontan los und irgendwo ein schönes Plätzchen suchen? Ganz so einfach ist es leider nicht.
    Aufgewacht, aufgewacht. Was gibt es schöneres, als ein Stück Berg für sich allein zu haben?

    Endlich ist er da, der Sommer! Raus geht´s und dahin, wo es kühler ist. Zeit auch, die langen Tage und lauen Nächte zu genießen – darf es auch mal unter freiem Himmel sein? Was Sie dazu wissen müssen, haben wir bei Julia Bauer, Marketing-Expertin beim Outdoor-Profi Mountain Equipment, erfragt. Und ein paar lohnenswerte Plätze rund um München für die nächste Sommernacht gibt es gleich dazu.

    Julia Bauer - Macht eigentlich Marketing...

    Unverzichtbares

    Unabdingbar für die entspannte Nachtruhe: der passende Schlafsack. Die Wahl fällt nicht leicht und die Frage nach dem „perfekten“ Schlafsack füllt ganze Bücher.

    Für bayerische Outdoor-Bergnächte, von Frühjahr bis Herbst, empfiehlt uns Julia den Glacier 500. Der Daunenschlafsack bietet ein gutes Verhältnis von Wärme, Gewicht und Packmaß. Dazu schützt das Drilite® Außenmaterial mit seiner stark wasserabweisenden 1500er Wassersäule. Den minimalistischen Xero 300 (sehr kleines Packmaß, geringes Gewicht und dabei trotzdem schön warm) empfiehlt sie allen, die mit leichtem Gepäck unterwegs sind, und wenig frieren. Und wer einen universellen Allrounder sucht, der liegt mit dem Classic 300 richtig, wenn es weniger alpin zugeht.

    Unverzichtbares Mitglied der Packliste - vor allem, wenn der Schlafsack kein wasserabweisendes Obermaterial hat - ist zudem ein Biwaksack (so bei Xero und Classic). Neben seiner generellen Notfallfunktion schützt er gegen Nässe, Wind und Schmutz. Denn Daune ist schon bei Taunässe empfindlich, weil Feuchtigkeit die Daune verklumpen lässt. Dadurch kann sie keine Luft mehr speichern und verliert ihre Wärmewirkung.

    Der Frost bleibt draußen! Die Wärme drin!
    Wer will bleibt einfach ganz oben...

    Und untenrum? Ohne eine gute Isomatte kann es im besten Schlafsack kalt werden. Die beim Liegen plattgedrückte Füllung kann, wie bei Nässe, keine wärmende Luft mehr speichern. Für ein Biwak empfiehlt uns Julia dünne, leichte und unempfindliche Matten aus Evazoteschaum. Und wer Platz hat, kann zusätzlich eine selbstaufblasende PU-Schaummatte mitnehmen. Die sind zwar empfindlicher, sorgen aber in Kombination mit einer Isomatte für extra Komfort und weniger steife Glieder am nächsten Morgen...

    Noch nicht genug? Ganz ausführlich gibt es alle Infos noch einmal hier.

    Mountain Equipment Xero 300
    Mountain Equipment Glacier 500
    Mountain Equipment Classic 300

    Wie, wo, was?

    Spontan los und irgendwo ein schönes Plätzchen suchen? Ganz so einfach ist es leider nicht. Darum gibt es hier einen kleinen Überblick über die rechtliche Situation in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz:

    Offiziell wird Biwakieren als „das Kampieren ohne Zelt während eines kurzen, durch den Anlass gebotenen Zeitraum“ definiert. Zelten und Campen außerhalb von Campingplätzen ist bei uns in Deutschland nicht erlaubt, Biwakieren für eine Nacht wird in der Regel geduldet.

    In Österreich wird geplantes Biwakieren wie Zelten behandelt. Die entsprechenden Regelungen sind sehr restriktiv und in jedem Bundesland separat geregelt. Was das (hoch)alpine (oberhalb der Baumgrenze) Biwakieren anbelangt, so ist es erlaubt - nicht nur im Notfall. Trotz allem lohnt es sich, Erkundigungen einzuholen: Die Alpenvereine bieten eine gute Informationsbasis.

    Ein bisserl kompliziert ist es auch in der Schweiz; Die Regelungen variieren oft von Gemeinde zu Gemeinde. Moderates, alpines Biwakieren geht in Ordnung, achten sollte man neben den Schutzzonen speziell auf Militärübungsplätze, die sind logischerweise auch kein idealer Schlafplatz.

    Keine gesetzlichen Regelungen gibt es in Italien, hier muss man sich lokal informieren. Biwakierverbote müssen ausgeschildert sein, alpines Biwakieren ist erlaubt.

    Generell gilt, und das weltweit: Geplantes Biwakieren in Schutzgebieten ist tabu, dazu gehören auch National- und Naturparks. Und: Sollte man sein Nachtlager auf privatem Grundbesitz aufschlagen wollen, heißt es lieber nachfragen, um unnötigen Stress zu vermeiden. 

    Fernblick

    Die Liste ist lang... und individuell. Nicht jeder verrät gern seine wohlgehüteten Lieblingsplätze, hier aber ein paar sportliche, knackige Favoriten, die wir Ihnen dann doch nicht vorenthalten wollen:

    1. Für Ästheten mit starken Armen: Biwakplatz am Gederer Pfeiler in den Chiemgauer Alpen nahe der Kampenwand.
    2. Für Profis mit Ausdauer: Watzmann Ostwand – kurz vorm Ausstieg, ca. 200m unterm Gipfel.
    3. Für Alpinisten mit Abenteuer-Neigung bei absolut stabilem Wetter: Über 50 Klettertouren führen auf das Totenkirchl im Wilden Kaiser, unterhalb des Gipfels warten auf einem Balkon grüne Pflanzenpolster. Eventuell muss man sich den Ausblick mit ein paar Gämsen teilen.
    4. Für Weitblicker die es doch gern überdacht haben: Die Biwakschachtel Höllentalgrathütte auf dem Jubiläums-Grat zwischen Zug- und Alpspitze, die der bayerische Bergschuh-Hersteller Hanwag zu seinem 90. Firmengeburtstag der Alpenvereinssektion München gestiftet hat.

    Fotos:

    Bernd Ritschel

    Jan Blazey

    Joachim Stark

    Mountain Elements (Danke auch für die Tipps!)

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Edles, schönes und nützliches für draußen

    by Sport Schuster

    Urbane Outdoor Kultur im Schuster. Alles für ein aktives und spannendes Leben im Alltag, die kleine Auszeit abseits von Büro und Wohnung. Für alles ausgestattet, aber mit Stil. Die schönen Dinge spielen auf unserer beliebten Fläche eine große Rolle. Design pur, aber nur wenn es auch den täglichen Anforderungen entspricht. Wir haben Euch hier ein paar heiße Empfehlungen, die den aktiven Alltag bereichern, versüßen und erleichtern.

    SUPERDRINK

    by Sport Schuster

    Energie an prall gefüllten Tagen, neue Kraft nach harten Nächten oder Entspannung nach dem Sport? Zeit für die SUPERDRINKs! KEEP ON MOVING gibt Kraft und hilft Dir richtig Gas zu geben, TAKE IT EASY sorgt für Entschleunigung. KOM, die Maracuja Schorle erfrischt und pusht mit extra Koffein und TIE hilft aufzutanken, durch frischen Grüntee und isotonisches Kokoswasser.

    greentee

    by Sport Schuster

    Darinka Radenkovic hat Anspruch. Anspruch an ihre Kleidung, der nicht zufriedenstellend erfüllt werden konnte. Es begann mit der Suche nach dem passenden, dem perfekten Shirt (TEE). Nach jahrelangem „Trial an Error“ beschloß Darinka, ihre eigene Shirt-Kollektion auf den Markt zu bringen. Damit das Suchen nicht nur für sie, sondern für viele andere Frauen ein Ende hat. Bald folgten Blusen, Kleider und Röcke - für den vollständigen, modernen Look. Alles fair, sozial und nachhaltig – dafür steht greentee!

    Unsere Voralpen-Loipenkarte

    by Sport Schuster

    Wow! Dieses Jahr ist er mal wieder richtig früh in die Berge gezogen, der Winter! Die nahen Voralpen haben schon einiges abbekommen. Vielleicht geht's heuer ja mal deutlich früher auf die Langlauf-Loipen. Aber wohin? Jörg Hempel, begeisterter Langläufer, Schuster Mitarbeiter und Voralpen-Fan weiß, wo die schönsten Loipen zu finden sind. Das haben wir gleich hier auf der Karte festgehalten.

    VEEZ – The Label

    by Sport Schuster

    Amalie von Schubert gründete VEEZ – The Label im Sommer 2016 in München. Seinen Ursprung fand VEEZ in einem selbst angefertigten, detailreichen und einzigartigen Kleidungsstück: Amalies Lieblingsjacke. Vollgepackt mit Energie, Ideen und Visionen, drehte sich von diesem Zeitpunkt an alles nur noch um die Gründung Ihres Modelabels.

    ISPO 2019 – der Überblick

    by Sport Schuster

    Es ist wieder getan! Die ISPO 2019 ist vorbei. Stilecht, im Schnee, kam sie dieses Jahr daher! Es wurde auch heuer wieder optimiert, demonstriert, präsentiert und kommuniziert, was das Zeug hielt. Eines kann man sicher sagen, das Rad wurde auch in diesem Jahr nicht neu erfunden, aber viele Marken haben enorm Gas gegeben. Extrem präsent und erfreulich: das Thema Nachhaltigkeit an jeder Ecke. Mehr natürliche, nachwachsende Rohstoffe, mehr Transparenz und Kunststoffe immer häufiger aus Recycling-Beständen.

    Jannik Obenhoff

    by Sport Schuster

    Er ist 18 Jahre alt und fotografiert. Schon seit einigen Jahren. Machen viele in dem Alter? Nein, so nicht! Er fotografiert für Kunden wie The North Face, Nikon und Mercedes Benz um nur ein paar hervor zu heben. Mit seinen wundervollen, poetischen Landschaftskompositionen verzaubert und begeistert er mittlerweile über 700.000 Abonnenten auf Instagram.

    GREEN + THE GENT

    by Sport Schuster

    Auch Männerhaut will gepflegt sein. Am besten natürlich. Da bietet die neuen Naturkosmetikmarke GREEN + THE GENT genau das passende. Die Münchner haben authentisch-maskuline und individuelle Männerpflege für Gesicht, Körper und Rasur im Angebot. Hochwertig und einfach in der Anwendung.

    Knister Grill - zum Grillen radeln

    by Sport Schuster

    Die Gründerin Carolin ist mitten in der Münchner Innenstadt aufgewachsen und kennt daher die städtische „Grill Problematik“ sehr gut. Die Plätze sind begrenzt und vor allem schlecht erreichbar. Ein leicht transportabler Grill, das wär‘s! Am besten auf dem Fahrrad...

    Welcher Skitouren-Rucksack ist der Richtige?

    by Sport Schuster

    Der Winter 2018 steht vor der Tür. Wir hoffen, mit ordentlich Schnee im Gepäck, für beste Skitourenbedingungen. Es wird Zeit, sich mal den stetigen Begleiter anzusehen. Der, der alles trägt. Der dafür sorgt, dass sich die Last auf unseren Schultern möglichst angenehm verteilt und der auch in kritischen Situationen schnellen Zugriff auf alles Notwendige erlaubt. Der Skitourenrucksack. Aber welcher ist denn eigentlich der Richtige?