Das Schuster Skitourenwochenende 2017 am Kreuzeckhaus

Auch in diesem Jahr fand wieder das Schuster Skitourenwochenende in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein und einigen Partnern aus der Industrie ( Scott, Dynafit, Scarpa, Leki, Völkl und Ortovox) statt. Maggy und Anja von You are an Adventure Story waren bei unserem diesjährigen Wochenende am Kreuzeckhaus dabei und schildern hier ihre Eindrücke und Erlebnisse von diesem perfekten Winterwochenende im Herzen des Wettersteingebirges. 

Nun sind wir viele Wochenenden weit gereist, aber dieses Wochenende verbringen wir in heimischen Gefilden. Los geht’s um 7 Uhr am Morgen von München und nach nur knapp 1,5 Stunden Autofahrt erreichen wir Garmisch-Partenkirchen am Fuße der Zugspitze und treffen am Parkplatz der Kreuzeckbahn das gesamte Team, welches uns erste Informationen samt „Goodie-Bag“ und Bergbahntickets überreichen. Mit der Kreuzeckbahn geht’s hinauf und oben angekommen erreichen wir nach ein paar Schritten schon unseren Stützpunkt für die Nacht, das Kreuzeckhaus. Es liegen zwei lehrreiche und ereignisreiche Tage rund um das Kreuzeckhaus im wunderschönen Wettersteingebirge vor uns. Empfangen werden wir mit leckeren Häppchen, Kaffee und allem was dazu gehört um erfolgreich in den ersten Skitouren-Tag zu starten. Hier wird neben der Registrierung, und der Ausgabe von Material und Zimmernummern auch die Einteilung der Gruppen vorgenommen. Sechs Gruppen gibt es, alle professionell geleitet durch staatlich geprüfte Berg-und Skiführer. Ob Anfänger, Hobby-Skitourengeher oder Fortgeschrittener, hier findet sich für jedes Level ein Platz. Da wir gerne freiwillig ins kalte Wasser springen und uns selber herausfordern wollen, lassen wir uns direkt in die Gruppe der Fortgeschrittenen eintragen. Ob wir das noch bereuen, wird sich zeigen…

Beim Skitourengehen stehen vor allem Spaß an der Bewegung, die frische Luft und das Genießen der Natur im Vordergrund steht. Das i-Tüpfelchen einer jeden Tour ist dann noch die Abfahrt im unberührten Gelände abseits präparierter Pisten. Das Skitourengehen ist durch die Anforderungen an Ausdauer sowie dem gezielten Einsatz von Technik und gutem Koordinationsvermögen eine Sportart, die nicht unterschätzt werden sollte. Zukünftig möchten wir auch eigenständig Touren planen und durchführen können und da gehört einiges an Theorie dazu, um Gefahren richtig einschätzen zu können. An diesem Wochenende zeigen uns Berg- und Skiführer sowie Experten alles Wissenswerte zum Thema Lawinenverschüttentensuche (durch die Ortovox Safety Academy), Materialkunde und Verhaltensregeln und klären uns über die korrekte Vorgehensweise bei der Tourenplanung und Lawinenbeurteilung auf. Das Gelernte setzen wir „on Tour“ im Gelände um.

Für alle Teilnehmer steht eine große Auswahl an Material von verschiedensten Herstellern (Ski, Schuhe, Felle, Stöcke) sowie eine komplette LVS-Ausrüstung bereit. Diese kann vor Ort geliehen und getestet werden. Rundum gut gerüstet finden sich die Gruppen zusammen und unser Guide gibt uns noch eine kurze Einführung - dann kann es auch schon los gehen. In einer Gruppe von acht Personen (inklusive Guide) machen wir uns auf den Weg. Wir sind noch etwas skeptisch in einer Gruppe junger, fitter Burschen als einzige Mädels. Ob wir da mithalten können?

Es kristallisiert sich jedoch schnell heraus, dass die Gruppe in jeglicher Hinsicht sehr gut harmoniert. Im Aufstieg sind wir uns alle einig. Laut unseres Guides Thomas eine sehr „rennwillige Gruppe“, bei der auch der Spaß alles andere als zu kurz kommt. Selbst die Sonne blinzelt immer wieder durch, als Thomas uns verschiedenste Dinge im Bezug auf Lawinenkunde, Spitzkehren und eigenständiger Spuranlage erklärt. Nach einem vielseitigen Aufstieg durch unterschiedlichstes Gelände und einer stärkenden Jause am Gipfel heißt es nun hinunter mit den Fellen und hinein in den Powder! Hier müssen wir neidlos zugeben, dass unsere Teamkollegen ein weitaus besseres Bild auf den Skiern abgeben. Nichtsdestotrotz kommen wir ebenfalls gut den Berg hinunter und genießen den restlichen Tag bei einem kühlen Getränk auf der Sonnenterrasse des Kreuzeckhauses. Zum Abendessen finden sich alle Gruppen in gemütlicher Runde zusammen, gefolgt von einem informativen Lawinenkunde-Vortrag.

Auch am nächsten Morgen besteht die Möglichkeit Equipment zu leihen bzw. bereits Getestetes zu tauschen. Nach einem ausgiebigen Frühstück heißt es dann wieder „ auf die Felle, fertig, los!“. Am heutigen Tag begleitet uns die Sonne samt strahlend blauem Himmel bereits von Anfang an auf unserer Tour und wir erleben wieder einen lehrreichen Tag aus Theorie und Praxis. Wir schätzen Hangneigungen, begutachten Schneeschichten und lernen die Anwendung von LVS-Gerät, Sonde und Schaufel. Im Anschluss heißt es nun nochmal für alle ab ins Gelände, gefolgt von der Talabfahrt bis hin zum Kreuzeckparkplatz, während unser Gepäck die Gondel ins Tal nimmt. Gegen 14 Uhr geht ein toller Tag und ein insgesamt perfektes Skiwochenende zu Ende.

Wir haben wieder einiges lernen können und haben uns rundum gut aufgehoben gefühlt.

An diesem Wochenende bat sich für alle Interessierten die Gelegenheit  einen Einblick in die Welt des Skitourengehens zu erhalten, sowie Wissen und Erfahrung unter der Betreuung von Experten zu sammeln, aufzufrischen oder zu erweitern. Wer also auch mal den Berg von unten nach oben erklimmen möchte, ist hier genau richtig! Wir wünschen viel Spaß.