Shades of Love - The Himalayan Eyewear Project
Dieser Shop verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

    Shades of Love - The Himalayan Eyewear Project

    Jürgen Altmann (Mitte) in Ladakh


    Jürgen Altmann kommt aus Bayrischzell, betreibt in München die kultige Aroma Kaffeebar und hat vor einigen Jahren ein wohltätiges Projekt namens „Shades of Love“ ins Leben gerufen. Um was es dabei geht? Um das Sammeln von neuen und gebrauchten Sonnenbrillen. Warum? Weil in der Hochgebirsgregion des Himalaya die Bevölkerung den UV-Strahlen besonders ausgesetzt ist und über 80% der Menschen unter teils sehr schweren Erkrankungen der Augen leiden.
    Shades of Love ist im Grunde ein ganz einfaches Projekt – und dabei so effektiv! Ab 25.Oktober haben wir deshalb auch im Sporthaus eine Sammelbox im Erdgeschoss. Bringt also Eure ausgedienten Brillen einfach bei uns vorbei (UV-Schutz-Check/Reinigung etc. wird dann professionell durchgeführt).
    Uns hat Jürgen „Shades of Love“ hier näher erklärt:

    Du finanzierst aktuell alles selbst?

    Und Du fotografierst sie alle...  
    Zumindest diejenigen, denen ich die Brillen persönlich übergebe. Das „Shades of Love“-Bilderbuch ist inzwischen richtig dick – und so eine Schau!Wie können wir Dich denn unterstützen?
    Also, das Sporthaus unterstützt uns ja bereits mit der Sammelaktion und indem Ihr die Geschichte des Projekts weitererzählt. Aber jeder Einzelne kann mir natürlich Brillen bringen – persönlich bei uns in der Aroma Kaffeebar abgeben oder schicken – oder auf mich zukommen, wenn er mich irgendwie unterstützen will. Wie gesagt: Vielleicht kennt jemand die richtige Person, die logistische Verbindungen nach Nepal hat oder Brillensackerl herstellen könnte.

    Deine Ambitionen für die Zukunft?
    Aktuell arbeiten wir vor allem in Ladakh, aber „Shades of Love“ soll die ganze Himalaya-Region abdecken. Auch in Nepal haben wir bereits ein tolles Netzwerk aufgebaut. Hier hängt es wieder an der Verschiffung der Brillen von Deutschland. Was ich zudem gerne aufbauen möchte, sind Eye Education Camps, in denen wir die Leute über den Augenschutz aufklären können. Wir müssen auch ein Verständnis für die Auswirkungen der UV-Strahlen schaffen und darüber, wie man dem vorbeugen kann.
     

    Wir freuen uns sehr, Jürgen, dass „Shades of Love“ bei uns im Haus präsent ist – und versprechen, dass wir fleißig sammeln und weitererzählen werden!

    Alles weitere zu „Shades of Love“ findet man unter: http://www.shadesoflove.org
    Alle Fotos: Jürgen Altmann

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren