Skitouren-Tipps: Münchner Hausberge – das Naheliegende

Vom Hirschberg am Tegernsee bis zum Kreuzeck in Garmisch bieten unsere Münchner Hausberge einige sehr schöne Skitouren, die zum Teil entlang der Piste, zum Teil aber auch ins Gelände führen. Die Vorteile: Man muss nicht weit fahren, bei schwacher Schneelage muss man weniger Angst vor Steinen haben und zum Teil (!!) bewegt man sich auch auf der sicheren Seite in Sachen Lawinen. Wir haben hier im Hause Schuster fünf der schönsten naheliegende Touren gesammelt, die Piste mit Abseits verbinden. 
 
Zahn über den Kolbensattel, Oberammergau
Eine recht kontrastreiche Tour, weil sie gut die Hälfte entlang der Piste führt (abgetrennte Skitourenroute) und dann links ins Gelände abzweigt, das zum Teil richtig anspruchsvoll wird. Wer lediglich bis zur Kolbensattelhütte auf 1.276 m marschiert, braucht keine Sicherheitsausrüstung einzupacken – wer weiter in Richtung Zahn aufsteigt, aber sehr wohl. Der Hang links von der Hütte beginnt bereits recht steil und es wird richtig schroff, je näher man dem Zahn-Kamm kommt.
Die Kolbensattelhütte hat Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ihre Hüttenabende und somit bis 23 Uhr geöffnet.
Höhenmeter: ca. 750 m
Start: Parkplatz der Kolbensattellifte, gebührenpflichtig: 3,–
 
Kreuzeck, Garmisch
Ausgeschilderte Route, die über lange Streckenabschnitte abseits des Pistentrubels richtig schön durch den ruhigen Wald verläuft. Ganz getrennt geht es dann aber doch nicht hinauf, und so hat man ab und an ein richtiges Kontrastprogramm, wenn man wieder auf die (laute) Piste trifft, oder dann oben an der Kreuzbergbahn rauskommt.
Ziel/Einkehrmöglichkeit: Kreuzeckhaus oder in einer der diversen Hütten auf dem Weg bergab.
Höhenmeter: ca. 950 m
Start: Parkplatz Hausbergbahn, wobei man die Skitourengeher bittet, am Parkplatz des Eisstadions zu parken.
[caption ]Der Blick geht weit über den Walchensee ins Karwendel.[/caption]
Herzogstand, Kochel
Der Herzogstand ist einfach einer der schönsten Rundum-Aussichts-Hausberge Münchens: Kochelsee und Flachland auf der einen, Walchensee und Karwendel auf der anderen Seite. Der Start am Kesselbergsattel liegt bereits relativ hoch (etwa 850 m) und ist deshalb einigermaßen schneesicher, wenn es weiter unten nicht so gut geht. Es ist keine Pistentour im traditionellen Sinne. Die Skifahrer halten sich in Grenzen und die Lifte laufen nur am Wochenende oder an Feiertagen. So sind die Geher relativ ungestört unter sich (aber zahlreich). Die Tour verläuft wunderschön durch den Wald und bietet immer wieder die Wahl zwischen sportlich steilen Stichen und sanften Umgehungen.
Zielpunkte gibt es Dreierlei: Da wäre das Herzogstandhaus, auf dessen Terrasse man in Ruhe abfellen oder sich bei kalten Temperaturen geschützt umziehen und bei der Suppe aufwärmen kann. Die Tour weiter auf den Herzogstand fortzusetzen lohnt nur begrenzt und bei wirklich ausreichend Schnee. Der Weg ist sehr schmal und zumeist von Fußgängern zertrampelt. Außerdem ist die Abfahrt durch die Latschen nur eingeschränkt möglich: Eine DAV-Tafel am Herzogstandhaus gibt Hinweise auf die sensiblen Zonen, denen man fernbleiben sollte. Dritter Zielpunkt wäre der Fahrenbergkopf links in Richtung Lift mitsamt kleiner Kapelle und grandiosem Ausblick.
Abfahrt: Wenn die Bedingungen passen, sind die Hänge unterhalb des Fahrenbergkopfs ein Traum (Sicherheitsausrüstung!). Viele Höhenmeter sind es nicht, aber es gibt einige, die dann eben nochmal auffellen und das Ganze wiederholen... Ansonsten geht es die Aufstiegsroute entlang zurück
Höhenmeter: ca. 800 m (Herzogstand-Gipfel ca. 950 m)
Start: Kesselbergsattel – die Parkmöglichkeiten vor und nach dem Sattel sind begrenzt und an verlockenden Tagen gerne proppenvoll.
[caption ]Auch mit den Öffentlichen gut zu erreichen: Das Brauneck.[/caption]
 
Brauneck, Lenggries
Es ist der absolute Klassiker und allein ist man hier ganz sicher nie. Aber auf’s Brauneck führt die Route (mit einigen Variantenmöglichkeiten) größtenteils abseits der Piste durch den Wald. Los geht es flach entlang des Draxllifts bis zum Waldrand, wo man den Pistenbereich verlässt und über eine kleine Brücke auf die Aufstiegsspur für Skitourengeher wechselt. So geht’s in Kehren bergan durch den Wald. Der Aufstieg wechselt zwischen Flachpassagen und steileren Anstiegen, bis man schließlich ab der Florianshütte auf 1.290 m im Pistengelände angekommen ist.
Ziel/Einkehrmöglichkeit: Skitourengeher fellen natürlich nicht an der Bergstation der Bahn ab, sondern steigen weiter auf zum Gipfel, um dann am Brauneck Gipfelhaus einzukehren.
Höhenmeter: ca. 850 m
Start: Parkplatz Draxlhang in Lenggries-Wegscheid
[caption ]Lockt mit traumhafter Aussicht über den Tegernsee: Der Hirschberg.[/caption]
Hirschberg, Kreuth
Tour: Eine wunderschöne, landschaftlich abwechslungsreiche Skitour mit sensationellem Ausblick auf den Tegernsee und die Bergwelt rundum. Eine HalbeHalbe-Route mit etwa 50% Piste und 50% idyllischem Abseits (Sicherheitsausrüstung!). Am Anfang geht es noch schön flach am Zwergerllift dahin, doch dann wird es ruckzuck schweißtreibend steil und lässt nicht nach. Gute 400 Höhenmeter geht es auf der Piste konstant bergauf. Dann geht es links auf die Skitourenroute und erst einmal flach hinein Richtung Hirschberg. Entweder man geht durch die offen daliegende Schneise oder man wählt den Aufstieg durch den Wald. Beide Wege führen zur Rauheckalm. Von hier ab geht es zum Grat links in Richtung Hirschberg. Die letzten knapp 200 Höhenmeter liegen offen da und bieten einen unglaublichen Blick auf den Tegernsee und die Bergwelt rundum oder sie lassen einem den Wind brutal um die Ohren pfeifen – je nach Bedingungen.
Ziel: Der Hirschberg ist im Grunde ein Doppelgipfel. Der Grat endet erst einmal am Ostgipfel, den viele zum Ziel erklären. Doch der Hauptgipfel liegt noch ein Stück weiter. Zum Westgipfel samt Kreuz gelangt man durch eine kleine Mulde und einen kurzen Anstieg. Einkehrmöglichkeit gibt es keine bzw. erst wieder unten am Lift.
Höhenmeter: ca. 930 m
Start: Parkplatz Hirschberglifte, gebührenpflichtig: 3,–
 
Wichtig: Immer die Öffnungszeiten der Strecken beachten und das Aufstiegsverbot während der Pistenpräparierung einhalten!
Pistenübersicht am Kreuzeck:
[gallery ids="1554"]