Was macht eigentlich Miriam?

    In dieser Folge unserer Vorstellung der Mitarbeiterkampagne, wollen wir uns Miriam aus dem Online-Marketing widmen. Die ist beim Trailrunning unterwegs, auf dem aktuellen Plakat. Die Auswahl traf jetzt auch tatsächlich nicht aus dem Nichts auf sie – Miriam ist begeisterte Trail-Läuferin! Im Interview erzählt sie, was Trailrunning für sie bedeutet.

    Wir sehen dich auf dem Plakat beim Trailrunning? Was verbindest du mit dem Trailrunning?  

    Trailrunning bedeutet für mich Natur, Freiheit und Abenteuer. In der Natur gibt es so viel zu entdecken und erleben. Gerade die Abwechslung beim Trailrunning gefällt mir. Bergauf, Bergab, über Wiese und Wurzeln, über Steine und Geröll – da wird einem nie langweilig. Im Gegensatz zum Straßenlauf wird beim Trailrunning der Kopf viel stärker gefordert, da der wechselnde Untergrund mehr Konzentration verlangt. Außerdem hat man gerade bei alpinen Läufen immer ein Ziel und ein Erfolgserlebnis, den Gipfel.  

    Wann hast du begonnen auf Trails zu laufen? 

    Das erste Mal war vor 3 Jahren bei einer Sportveranstaltung: dem Karwendelmarsch. Bei der Veranstaltung können Läufer und Wanderer gemeinsam starten. Ziel ist es 52km und 2.300 Höhenmeter durch das Karwendelgebirge entweder laufend oder wandernd zurückzulegen. Ich startete zwar in der Wanderklasse, doch da auf den ersten 12km nur wenige Höhenmeter anstanden, habe ich mir vorgenommen so lange zu laufen, bis ich nicht mehr kann. Umgeben von all den anderen Läufern, war ich dann aber so motiviert und beflügelt die ganze Strecke zu laufen. Das Gefühl der  Leichtigkeit und Freiheit, das ich dabei erlebt habe, hat mich nicht mehr losgelassen  und seitdem bin ich regelmäßig in den Bergen zum Trailrunning unterwegs.

    Wo gehst du am liebsten zum Trailrunning? 

    Besonders gut gefällt es mir im Karwendelgebirge. Die Landschaft ist atemberaubend schön und gerade für mehrtägige Trailrunning Touren ist der Naturpark sehr empfehlenswert. Es gibt schöne Hütten und abwechslungsreiche Trails. Aber auch in Nähe meiner Eltern im Appenzeller Land gibt viele tolle Trails mit einigen Höhenmetern.   

    Welche Touren kannst du in der Nähe von München empfehlen?  

    In der Nähe von München gibt es einige schöne Klassiker. Dazu gehören natürlich der Herzogstand,  Heimgarten, die Benediktenwand-Überschreitung, das Seekarkreuz, den Risserkogel  oder die Rotwand. In München selbst gibt es auch ein paar Trails, wie die Isartrails, den Perlacher Forst oder den Nymphenburger Schlosspark.

    Welches Equipment darf beim Trailrunning  auf keinen Fall fehlen?

    Ein guter, stabiler Laufschuh ist die wichtigste Grundlage. Aber auch ein Laufrucksack ist sehr empfehlenswert. In der Natur ist man auf sich gestellt und sollte für das Wichtigste gewappnet sein. Deshalb sind in meinem Rucksack neben Wasser und einem Riegel immer eine Regen-und Windjacke sowie ein Erste-Hilfe-Set. Zudem finde ich eine GPS-Uhr sehr hilfreich, um auf Tour zu navigieren oder um einen Überblick der bisher zurückgelegten Strecke zu haben.

    Was empfiehlst du Personen, die mit dem Trailrunning beginnen?  

    Das A&O ist der Laufschuh. Man sollte sich vor dem Kauf überlegen in welchem Gelände man unterwegs ist. Wiesen erfordern ein anderes Schuhprofil als Steine und Geröll.
    Mehr Spaß macht das Laufen in den Bergen natürlich mit einer guten Grundausdauer und einer starken Beinmuskulatur, so dass man nicht gleich beim ersten Anstieg an seine Grenzen stößt. Wenn man bei der Tourenplanung das eigene Können  berücksichtigt, steht einem schönen Trail nichts mehr im Weg.

    Erzähle uns von dem Fotoshooting, bei dem dein Foto entstanden ist? Was ist dir besonders in Erinnerung? Wo wurde das Foto aufgenommen? 

    Das Foto ist am Rauheck in der Nähe von Oberstdorf entstanden. Es war ein wunderschöner sonniger Tag. Um Zeit zu sparen und schneller an den Ausgangspunkt unserer Tour zu kommen, haben wir uns E-Bikes geliehen. Es hat richtig Spaß gemacht einmal  mit einem motorisierten Bike durch das Gelände zu düsen. Auch das Fotoshooting an sich war eine tolle Erfahrung. Den ganzen Tag bin ich von einem Outfit ins nächste geschlüpft und die Berge rauf und runter gerannt.

    Danke Miriam, wir wünschen Dir weiterhin viele tolle Läufe und dass Du bald wieder so richtig durchstarten kannst!

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren


    Das Sporthaus Schuster ist ein echtes Münchner Original. Fest verwurzelt am Marienplatz in München und in der alpinen Tradition. Es steht für Leidenschaft, Bergsportkompetenz und Menschen, die sich mit dem Familienunternehmen identifizieren. Kurz: für das Schuster-Wir-Gefühl seit 1913.