0 0
von 34 Produkten geladen
Weitere Produkte laden

Fahrradschuhe für Damen & Herren – online bei Sport Schuster

Für Deinen täglichen Weg zur Arbeit oder in die Stadt kannst Du eigentlich alle Schuhe verwenden. Willst Du jedoch beim Sport oder auf langen Touren mehr Halt oder eine bessere Kraftübertragung haben, kommst Du um „richtige“ Fahrradschuhe nicht herum. Wir erklären Dir die vier Fahrradschuhtypen und wann Du welche brauchst und warum.

Unterschiede bei Fahrradschuhen

Drei maximal vier Fahrradschuhtypen wirst Du finden: Rennradschuhe, MTB Schuhe oder auch Mountainbikeschuhe, Flat Pedal Schuhe und Schuhe fürs Trekkingbike bzw. Tourenbikeschuhe. Der Name gibt Dir schon eine sehr gute Orientierung, aber die Sohle sagt Dir eigentlich, welches Pedal Du am Ende brauchst. Denn entweder hast Du ein Flat Pedal, also ein großes breites Pedal mit einzeln eingeschraubten Pins, die besonders beim Downhill, Mountainbiken, Dirtbiken oder BMX gefahren werden. Hier hast Du selbst mit Sneakern oder Skateschuhen guten Halt, selbst MTB-Schuhe wie von Five Ten ohne Klickies kleben regelrecht am Pedal. Oder Du hast Klickies, also Pedale mit einer SPD-(Shimano Pedaling Dynamics)-Aufnahme, in die Du den Schuh einklickst. Für alle vier Bikeschuhe kannst Du auch auf Kombipedale zurückgreifen: Eine Seite ist flach mit Pins für Flat Pedal Schuhe, die andere für Schuhe mit SPD. Dann kannst Du immer fahren, egal mit welchem Schuh.

Rennradschuhe

Rennradschuhe haben entweder eine integrierte SPD- oder SPD-SL-Aufnahme. Das „Shimano Pedaling Dynamics“ (SPD), ist ein von Shimano eingeführter Standard und besonders für Einsteiger bis ambitionierte Fahrer geeignet. Wer effizienter fahren will und mehr Kraftübertragung möchte, kann auch auf SPD-SL oder Look Kéo-Systeme umstellen. Aber egal welches System: Mit Hilfe der Platten kann man den Schuh fest und von der Seite her in die Fahrradpedale einklinken und hat dadurch einen festen Halt und drückt nicht nur mehr das Pedal, sondern zieht es auch noch. Schon mal gehört - „der runde Tritt“, daher kommts. Die Pedale und Schuhe sind so fabriziert, dass der Fahrradfahrer mit einer seitlichen Drehung der Füße die Schuhe wieder von den Pedalen lösen kann.

Mountainbike-Schuhe

Mountainbike-Schuhe oder auch MTB-Schuhe sind das Pendant zu den Rennradschuhen, aber hier wahlweise mit Klickies oder auch ohne und tendenziell mit einer weicheren Sohle. Die Entscheidung liegt bei Dir – meist liegt der Einsatzbereich bei MTB-Schuhen mit Klickies im Allmountain oder Crosscountry, vereinzelt gibt es Fahrer sogar im Downhillbereich, die selbst hier noch mit Klickies fahren. Einige Schuhe haben eine Mixsohle – viel Fläche für Halt auf Flat Pedals, aber eine integrierte Aufnahme, um die Sohle „umzubauen“ und auch mal Klickies zu fahren. Flat Pedal Schuhe Flat Pedal Schuhe haben durch ihre teils sehr weiche und „klebrige“ Sohle einen tollen Halt auf flachen Pedalen, selbst ohne Klickies. Vorreiter ist hier Five Ten, die mit ihrem Freerider den ultimativen Bikeschuh geschaffen haben. Seine noppige Sohle in der Gummimischung ist die Wahl für jeden, wer keinen fixierten Schuh am Pedal haben möchte und dennoch viel Halt. Aber selbst mit Skateschuhen wie von Vans oder Nike finden sich viele Fahrer, die gerne ohne Klickies fahren wollen.

Trekkingbikeschuhe

Zu Guter letzt finden sich noch Trekkingbikeschuhe oder auch Tourenbikeschuhe. Sie haben meist eine weichere Sohle für besseren Halt auf den Pedalen und wahlweise noch eine SPD-Aufnahme. Häufig findest Du in diesen Modellen auch solche mit einem höheren Schaft, teils bis weit über den Knöchel. Sie eignen sich so – entgegen den harten Sohlen der MTB-Schuhe und Rennradschuhen – auch für kürzere Strecken zu Fuß.

Filtern & Sortieren